Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Nahverkehr wird zum 1. April teurer

Lübeck: Archiv - 01.03.2023, 09.55 Uhr: Zum 1. April 2023 werden die Fahrkartenpreise bei NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein, erhöht. Unterdessen bringt das Deutschlandticket für viele Fahrgäste Entlastung – eine Registrierung für das Angebot ist schon jetzt möglich. Eine Fahrt zwischen Lübeck und Travemünde kostet dann drei Euro statt 2,80 Euro. Die Einzelkarte zwischen Lübeck und Hamburg kostet dann 16,20 statt 15 Euro.

Preisanhebung wegen Kostensteigerungen erforderlich

Die Preise für die Nutzung von Bussen und Bahnen des landesweit gültigen Schleswig-Holstein-Tarifs (SH-Tarif) werden zum 1. April 2023 um durchschnittlich 7,89 Prozent angehoben. Das haben Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger beschlossen.

Die Preisanpassung ist erforderlich, um die anhaltenden, hohen Kostensteigerungen zu begrenzen. Dies dient der Sicherung des Leistungsangebotes. René Reimers, Geschäftsführer der NSH Nahverkehr Schleswig-Holstein GmbH erklärt: „Die Verkehrsunternehmen sind vor allem von den drastisch gestiegenen Energiekosten betroffen, da diese einen großen Teil der Gesamtkosten ausmachen. Zudem steigen die Personalkosten stärker als erwartet. Um Einschränkungen des Fahrplanangebotes zu vermeiden, sind wir gezwungen, einen Teil der Preissteigerungen weiterzugeben, weil diese durch Einsparungen und öffentliche Zuschüsse nicht vollständig abgefedert werden können.“

Deutschlandticket sorgt für Entlastung

Trotz der Preisanhebung wird Bus- und Bahnfahren für viele Menschen günstiger. Grund dafür ist das Deutschlandticket, das ab Mai bundesweit im Nahverkehr gelten soll. Mehr als 80 Prozent der Kunden, die heute im SH-Tarif eine Monatskarte oder ein Abonnement nutzen, zahlen mit dem Deutschlandticket weniger. Die Ersparnis kann je nach Strecke durchaus über 100 Euro pro Monat betragen. Zusätzlich profitieren sie von der bundesweiten Gültigkeit des Deutschlandtickets. Mit dem Preis von 49 Euro im Monat ist das Deutschlandticket ebenso für viele Gelegenheitsnutzer interessant, weil es sich je nach Entfernung schon ab einer Hin- und Rückfahrt rechnet.

Die Vorbereitungen zur Umsetzung des Deutschlandtickets sind fast abgeschlossen. Wer bereits ein Abonnement oder das NAH.SH-Jobticket hat, braucht aktuell nichts zu tun – Bestandskunden werden rechtzeitig von ihrem Verkehrsunternehmen angeschrieben und über alles Weitere informiert. Wer noch kein Abonnement besitzt, kann sich schon jetzt unter www.nah.sh für das Deutschlandticket registrieren.

Alle Informationen zum Nahverkehr in Schleswig-Holstein gibt es unter www.nah.sh. Dort können die neuen Preise in der Fahrplanauskunft durch Vorwahl des Datums auf den 1. April 2023 oder später abgerufen werden. Weiterhin sind dort umfangreiche Informationen rund um das Deutschlandticket verfügbar, die stets aktualisiert werden.

Der landesweite Schleswig-Holstein-Tarif (SH-Tarif) gilt für Fahrten mit Bussen und Bahnen des Nahverkehrs in Schleswig-Holstein und nach Hamburg mit Ausnahme von Fahrten, die innerhalb des Hamburger Verkehrsverbundes (hvv) beginnen und enden. Der SH-Tarif wird auch bei der Kieler Fördeschifffahrt angewendet.

nah.sh

Zum 1. April 2023 werden die Fahrkartenpreise bei NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein, angepasst. Foto: KEV/Archiv

Zum 1. April 2023 werden die Fahrkartenpreise bei NAH.SH, dem Nahverkehr in Schleswig-Holstein, angepasst. Foto: KEV/Archiv


Text-Nummer: 157054   Autor: Malte Kock/red.   vom 01.03.2023 um 09.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]