Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Polizei kontrollierte Sportboote

Lübeck: Archiv - 19.05.2023, 12.27 Uhr: Das gute Wetter am Himmelfahrtstag, 18. Mai, lockte nicht nur Radfahrer und Spazierfreudige ins Freie, sondern auch zahlreiche Freizeitkapitäne. Um die maritime Sicherheit auf der Ostsee und den Binnengewässern für die Berufs- und Sportbootschifffahrt zu gewährleisten, erfolgten durch die Wasserschutzpolizei in Travemünde verstärkte Kontrollen.

Hierzu rückten die Beamten mit dem Streifenboot "Habicht" sowie zwei Schlauchbooten aus und kontrollierten in der Lübecker Bucht sowie den Stadtgewässern insgesamt 45 Sportboote. Neben Verstößen gegen die allgemeinen schifffahrtspolizeilichen Vorschriften wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, musste die Wasserschutzpolizei auch drei Fahrten unter Alkoholeinfluss ahnden.

Alle drei Bootsführer waren auf den Binnengewässern rund um die Lübecker Altstadtinsel unterwegs und erreichten Atemalkoholkonzentrationen zwischen 0,6 und 0,9 Promille. Sie werden sich nun in Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten müssen, denn am Ruder gelten die gleichen Regeln wie im Straßenverkehr. Wer seemännische Tätigkeiten übernimmt, sollte nüchtern sein!

"Die Kontrollen wurden durchweg positiv aufgenommen und werden mit Blick auf die stetig wachsende Sportbootdichte fortgeführt", sagt Polizeisprecherin Claudia Struck.

Die Wasserschutzpolizei kontrollierte in Travemünde und rund um die Altstadt Sportboote. Symbolbild: Karl Erhard Vögele

Die Wasserschutzpolizei kontrollierte in Travemünde und rund um die Altstadt Sportboote. Symbolbild: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 158777   Autor: PD Lübeck/red.   vom 19.05.2023 um 12.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]