Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Jan Lindenau
Jan Lindenau

Aus den Memoiren von Therese Deecke

Lübeck - Innenstadt: Unter dem Titel „Komm nach Hause, Therese“ bringt Klaus Ungerer bringt eine Lübecker Autorin zurück in die Stadt: Therese Deecke. Ungerer liest in ganz Lübeck aus dem Buch, „Mein frühreifes Herz.“ Öffentliche Termine sind am 13. und 15. September.

Therese Struve kommt 1844 in Lübeck auf die Welt. In der Wahmstraße. Draußen tobt ein Schneesturm. Thereses Lust auf das Leben ist unermesslich. An der Ernestinenschule glänzt sie. Ihre Aussichten als junge, begabte Frau? Heiraten. Oder Depression. Eines Morgens klingelt es an der Haustür. Vor Therese steht der junge, mitreißende Direktor ihrer Schule, Wilhelm Deecke …

Ihre Memoiren sind eine Liebeserklärung an das alte Lübeck. Bezaubernd, bunt, detailreich. Eine Erinnerung an kleine Händler, große Theaterabende, Orgelkonzerte bei Kerzenschein, Schlittenfahrten durch die Altstadt – und Thereses treuen Freund, den Dichter Emanuel Geibel.

Dieser Tage erscheinen sie erstmalig als Buch: Mein frühreifes Herz — Mädchenjahre in Lübeck in der boomenden Buchreihe edition schelf. Elke Heidenreich machte hier eine literarische Entdeckung, Christian Baron fand formvollende Prosa, die Welt am Sonntag adelte Ungerers Liebesnovelle Wir sagen einfach alles, wovor wir Angst haben zum Besten Buch 2022.

Klaus Ungerer ist Mitgründer der edition schelf. Er wuchs selbst in Lübeck auf. Jetzt bringt er Therese Deecke zurück in ihre heiß geliebte Heimat. Vom 4. bis 15. September liest er in ganz Lübeck aus „Mein frühreifes Herz.“

Er liest an Schulen und im Seniorenheim, auf Stadtrundgängen, im Willy-Brandt-Haus, in einem Frisiersalon, im Scharbausaal der Stadtbibliothek...

Öffentliche Termine:
- 13. September, 19:00 Uhr, Highlight-Event: Lesung im Scharbausaal der Stadtbibliothek (die von Thereses Schwiegervater Ernst Deecke geleitet wurde)
- 15. September, 19:00 Uhr: Abschlusslesung im Salon Schön, Wahmstraße Ecke Balauerfohr, genau dort, wo Wilhelm seine Therese zum ersten Mal küsste...

Die Lesung am 13. September findet in der schönen Atmosphäre des Scharbausaals statt. Foto: Archiv

Die Lesung am 13. September findet in der schönen Atmosphäre des Scharbausaals statt. Foto: Archiv


Text-Nummer: 160558   Autor: Veranstalter/red.   vom 03.09.2023 um 07.14 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.