Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Sparkasse zu Lübeck
Sparkasse zu Lübeck

Warnung vor schwerer Sturmflut in Lübeck

Lübeck: Archiv - 19.10.2023, 12.41 Uhr: In Travemünde und dem Dom-Viertel laufen bereits die Vorbereitungen: Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie hat seine Warnung noch einmal erhöht. In Lübeck wird jetzt ein Pegel von 1,70 Meter über dem Normalstand erwartet.

Bild ergänzt Text

Als erstes traf es bereits am Donnerstagvormittag die Travepromenade in Travemünde. An der niedrigsten Stelle erreichte die Trave den Gehweg. Bis zum Abend wird nach den Modellen die Promenade komplett überspült sein. Im Laufe des Freitags wird der Pegel dann weiter steigen und um kurz vor Mitternacht seinen Höhepunkt erreichen.

Das Restaurant Marina direkt an der Promenade hat mit seinen Vorbereitungen begonnen. Die Terrasse wird komplett leer geräumt, der Verkaufsstand für die Fischbrötchen aufgebockt. Solange die Räume erreichbar sind, bleibt das Restaurant geöffnet.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie warnt inzwischen vor einer "schweren Sturmflut an der Ostseeküste". Ab Freitagmorgen, 6 Uhr, gilt in Lübeck außerdem eine amtliche Warnung vor Sturmböen. Sie gilt bis 22 Uhr. Danach dürften auch die Pegelstände wieder langsam sinken.

Die Vorbereitungen auf die erwartete Sturmflut haben begonnen. Fotos: VG

Die Vorbereitungen auf die erwartete Sturmflut haben begonnen. Fotos: VG


Text-Nummer: 161909   Autor: VG   vom 19.10.2023 um 12.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


DRK Lübeck
DRK Lübeck