Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Sparkasse zu Lübeck
Sparkasse zu Lübeck

SPD und FW gratulieren FF Groß Steinrade

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 20.10.2023, 14.51 Uhr: Die 22 Freiwilligen Feuerwehren sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Feuerwehrwesens in Lübeck. „Seit vielen Jahren betont die SPD daher die Wichtigkeit einer angemessenen Ausstattung und adäquaten Gebäudestrukturen. Der Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr in Groß Steinrade ist aus Sicht der Fraktion SPD und Freie Wähler in der Lübecker Bürgerschaft von besonderer Bedeutung“, heißt es in einer Mitteilung der Fraktion.

„Der Zusammenschluss der Neubauten für die Feuerwehren in Kücknitz 2016 und nun in Groß Steinrade sind wichtig. Auch in Kronsforde rollen bereits die Bagger“, so Frank Zahn, sicherheits- und ordnungspolitischer Sprecher der Fraktion SPD und Freie Wähler. „Die Freiwillige Feuerwehren mit ihren Jugend- und Kinderfeuerwehren spielen eine bedeutende Rolle für Lübeck. Neben der wichtigen Aufgabe, die sie mit dem Brandschutz erfüllen, sind sie insbesondere für die Identifikation mit den einzelnen Stadtteilen wichtig.“

Die Vertreter der Lübecker Lokalpolitik freuten sich gemeinsam mit Bürgermeister Lindenau und dem zukünftigen Hausherren Ralf Gutjahr (Wehrführer der FFW Groß Steinrade) über den Neubau. Derzeit engagieren sich 36 Kameradinnen und Kameraden in der örtlichen Feuerwehr im aktiven Dienst.

Entgegen der Empfehlung eines Gutachters hatten sich der Bürgermeister sowie die Politik
vehement für den Erhalt der Standorte der Freiwilligen Feuerwehren eingesetzt und nicht -wie vorgeschlagen- sieben Standorte geschlossen beziehungsweise fusioniert. „Besonderer Dank gebühren dem Bürgermeister und der Verwaltung, die eine Realisierung sowohl hier in Groß Steinrade als auch in Kronsforde nie in Frage gestellt haben. Dieser Neubau kann als Blaupause für weitere Bauprojekte dieser Art in Lübeck gelten. Sowohl was insbesondere Größe als auch die Funktionalität betrifft. Denn hier wurde ein moderner und zukunftsweisender Neubau realisiert,“ so Frank Zahn. „Wir freuen uns, dass der Neubau sowohl im Zeitplan als auch im veranschlagten Kostenrahmen geblieben ist. Doch wir dürfen auch die anderen Feuerwehrgerätehäuser nicht außer Acht lassen. Auch sie müssen entweder erweitert, saniert oder sogar neugebaut werden, zum Beispiel auch in Hinblick auf Geschlechtertrennung. Im Anbetracht der Haushaltslage betrachten wir daher die aktuellen Baupläne für die Berufsfeuerwehr mit einem geschätzten Bauvolumen von derzeit circa 110 Millionen Euro kritisch.“

Die Suche nach einem geeigneten Grundstück in Groß Steinrade waren ebenso wenig einfach, wie die Bauausführung. Auch deshalb gratuliert die Fraktion SPD und FW den Kameradinnen und Kameraden zum gelungenen Neubau. Als Gastgeschenk hatten die Lokalpolitiker „eine Runde Getränke“ für den nächsten Kameradschafts- oder Übungsabend mitgebracht. Am 05.November wir der Umzug von der alten Scheune ins neue Gerätehaus gemeinsam vollzogen. „Wir wünschen allzeit ein gesundes und zufriedenes Wirken beim Einsatz für die
Lübecker Bürger“.

Als Gastgeschenk hatten die Politiker einige Kaltgetränke mitgebracht. Foto: SPD-FW

Als Gastgeschenk hatten die Politiker einige Kaltgetränke mitgebracht. Foto: SPD-FW


Text-Nummer: 161940   Autor: SPDundFW/red.   vom 20.10.2023 um 14.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


DRK Lübeck
DRK Lübeck