Lübecker Bach-Chor in St. Aegidien

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 02.11.2023, 07.05 Uhr: Der Lübecker Bach-Chor knüpft in diesem Jahr an seine Tradition mit der Aufführung außergewöhnlicher Werke an und bringt mit dem großen Oratorium „Dream of Gerontius“ von Edward Elgar seinem Publikum ein selten aufgeführtes Stück zu Gehör, das in seinem Entstehungsland England aber durchaus populär ist. Das Konzert ist am Samstag, 04. November 2023, ab 19:00 Uhr in St. Aegidien zu hören.

Der groß-ausladende spätromantische Gestus von Edward Elgar aus dem Jahr 1900 führt uns musikalisch in die Nähe von Richard Wagner, theologisch in die Mitte des 19. Jahrhunderts mit Rückgriff auf altchristliche Bilder und in Anlehnung an Dante Alighieri. Er vertont einen großen lyrischen Text des Theologen John Henry Newman (1801 – 1890) aus dem Jahre 1865. Darin beschreibt dieser das Sterben eines alten Mannes und das Führen seiner Seele durch die Bereiche der Hölle und des Himmels. Das Bereit-Sein für den Tod, die Erwartung eines Lebens nach dem Sterben und der Weg einer Seele in die Nähe von Gottes Angesicht: das sind die Themen dieses Textes.

Edward Elgar war gebeten worden, für das legendäre Triennial Music Festival in Birmingham ein großes Oratorium für das Jahr 1900 zu schreiben. Zuvor erlebten dort zum Beispiel der „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy oder das „Requiem“ von Antonín Dvořák ihre Uraufführungen. Auf der Suche nach einem Text entschied sich Elgar für das damals in England verbreitete und sehr umfangreiche Poem des bedeutsamen Theologen John Henry Newman. Er begann seine Arbeit daran im Januar 1900, am 3. August beendete er die Partitur, am 3. Oktober bereits wurde es uraufgeführt (allerdings in einer nicht vollständigen Fassung). Er beschrieb dieses Stück als: „This ist the best of me“. Im ersten Teil des Werkes
bereitet sich Gerontius (griechisch: Gerontos – Greis) auf sein nahe gefühltes Sterben vor, Freunde und ein Priester stehen um ihn und bitten für ihn. Im zweiten Teil ‚erwacht‘ er neu und wird von einem Engel, der ihn bereits zu Lebzeiten geführt hatte und schützte, durch die Sphären des Himmels und vorbei an der Hölle (Dämonenchöre) geführt. Nun bitten Stimmen von der Erde für ihn und Engel preisen die Macht Gottes.

Der Lübecker Bach-Chor wirkt gemeinsam mit dem Phemios-Kammerchor (Leitung: Joachim Thomas), Mitgliedern der Lübecker Philharmoniker und den Solisten Laila Salome Fischer (Mezzo-Sopran), Michael Connaire (Tenor) und Jacob Scharfman (Bariton), die Leitung hat Kirchenmusiker Eckhard Bürger.

Der Eintritt beträgt 25,00 / 17,00 / 12,00 Euro (ermäßigt: 20,00 / 13,00 / 8,00 Euro) zuzüglich Vorverkaufs-Gebühren, der Vorverkauf findet statt an den bekannten Stellen und unter
www.luebecker-bachchor.de statt.

Der Lübecker Bach-Chor tritt in St. Aegidien auf. Foto: Veranstalter

Der Lübecker Bach-Chor tritt in St. Aegidien auf. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 162154   Autor: Veranstalter/red.   vom 02.11.2023 um 07.05 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]