Veranstaltung zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 19.11.2023, 12.19 Uhr: Das Frauenbüro Lübeck als Mitglied des Aktionsbündnisses „Lübeck wird orange“ lädt zur zentralen Veranstaltung „Von der Wut in die Kraft" anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen ein. Diese Veranstaltung findet am Freitag, 24. November 2023 von 17:00 bis 19:00 Uhr in der Lübecker Musik- und Kongresshalle statt und setzt ein starkes Zeichen im Kampf gegen Gewalt an Frauen. Der Eintritt ist frei, alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Ein vielfältiges kulturelles Programm, das Gewalt gegen Frauen in den Fokus rückt und Betroffenen Unterstützung anbietet, erwartet die Besucher: Von Performance über Gespräche und Speakers Corner und Poetry Slam bis hin zum Drum Circle.

Außerdem kann sich an Infoständen über Schutz-, Unterstützungs- und Hilfsangebote zum Thema Gewalt an Frauen informiert werden.

Neben dem Bühnenprogramm werden verschiedene Ausstellungen präsentiert, zum Beispiel „Die Wut ist weiblich", ein Schuhmahnmal oder die Fotoaktion "Wir zeigen Gesicht“.

Die UN-Kampagne „Orange the World" macht seit 1991 auf Gewalt aufmerksam und hat den 25. November zum Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen erklärt. An dem Tag wird weltweit mit Leuchtaktionen auf diese Menschenrechtsverletzung aufmerksam gemacht und Politik und Gesellschaft zu entschlossenerem Handeln aufgefordert.

Auch in Lübeck erstrahlen am 25. November 2023 Gebäude in orange. Neben dem Holstentor wird auch die Musik- und Kongresshalle, das Europäische Hansemuseum, das Theater Lübeck und das Willy-Brandt-Haus in orange erleuchten. An mehr als 40 Orten in Lübeck - vom UKSH über das Rathaus bis hin zur Diakonie Nord-Nord-Ost – wird zudem mit orangen Fahnen ein weithin sichtbares Zeichen gesetzt.

Die Social Media Aktion Lübeck wird orange verstärkt die Sichtbarkeit: Lübecker aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Ehrenamt und Sport sprechen sich gegen Gewalt aus. Und die Frauenfacheinrichtungen der Hansestadt weisen auf die lokalen Angebote zu Schutz und Hilfen hin.

Mehr als nur Statistiken
Das Aktionsbündnis Lübeck wird orange setzt sich gemeinsam für eine Enttabuisierung von geschlechtsspezifischer Gewalt ein. Ein Großteil dieser Gewalt umfasst den Bereich der häuslichen oder partnerschaftlichen Gewalt. Statistiken zeigen, dass fast alle zwei Minuten in Deutschland ein Mensch Opfer von häuslicher Gewalt wird. Jede Stunde werden mehr als 14 Frauen Opfer von Partnerschaftsgewalt. Fast täglich versucht ein Partner oder Ex-Partner, eine Frau zu töten.

In Lübeck gab es 2022 genau 791 Polizeieinsätze wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt, 591 der Fälle betrafen Frauen. Schleswig-Holstein-weit waren 2022 5.376 Menschen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft. Dies sind nur die polizeilich aufgenommenen Taten, das sogenannte „Hellfeld“. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher. In 944 Fällen hat die Polizei in Schleswig-Holstein im Jahr 2022 Wegweisungen ausgesprochen, 100 mehr als 2021.

Auch die Zahl der Femizide steigt. Die Opfer häuslicher Gewalt kommen aus allen sozialen Schichten und der häufigste Tatort ist nach wie vor die eigene Wohnung. Hilfe und Unterstützung in einem der 16 Frauenhäuser in Schleswig-Holstein zu suchen, ist für die Frauen und ihre Kinder nicht immer möglich. Die Plätze sind oft voll belegt, so dass viele Frauen abgewiesen werden müssen. Daher fordern die Bündnispartner, dass die Politik mehr tut – auf Landesebene ebenso wie auf kommunaler Ebene

Die Veranstaltung findet am Freitag, 24. November 2023, von 17:00 bis 19:00 Uhr in der Lübecker Musik- und Kongresshalle, Willy-Brandt-Allee 10, 23552 Lübeck, statt. Veranstalterin ist das Aktionsbündnis „Lübeck wird orange“. Alle Veranstaltungen zum Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ gibt es unter www.luebeck-wird-orange.de.

Die zentrale Veranstaltung findet am Freitag, 24. November 2023, in der Lübecker Musik- und Kongresshalle statt. Foto: Archiv

Die zentrale Veranstaltung findet am Freitag, 24. November 2023, in der Lübecker Musik- und Kongresshalle statt. Foto: Archiv


Text-Nummer: 162541   Autor: Frauenbüro/red.   vom 19.11.2023 um 12.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]