Possehl-Stiftung Lübeck
Possehl-Stiftung Lübeck

Rauchen im Bahnhof führt ins Gefängnis

Lübeck - St. Lorenz Süd: Archiv - 09.01.2024, 11.47 Uhr: Dass Rauchen nicht nur ungesund ist, sondern auch der Anlass für einen Gefängnisaufenthalt sein kann, zeigte ein deutscher Staatsangehöriger am Bahnhof Lübeck.

Der 22-jährigen Deutsche rauchte trotz Rauchverbot im Bahnhof Lübeck. Eine Streife der Bundespolizei nahm dies zum Anlass, um den Mann einer Kontrolle zu unterziehen. Diese ergab, dass der junge Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Demnach war er zur Verbüßung einer Freiheitsstrafe von 95 Tagen oder ersatzweisen Zahlung von 950,00 Euro verurteilt.

Da er die erforderliche Summe nicht zahlen konnte, wurde er im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort muss der eigentlich auf der Sonneninsel Mallorca lebende Mann nun seine Haftstrafe absitzen.

Die Kontrolle ergab, dass der junge Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Foto: Archiv

Die Kontrolle ergab, dass der junge Mann per Haftbefehl gesucht wurde. Foto: Archiv


Text-Nummer: 163507   Autor: Bundespolizei/red.   vom 09.01.2024 um 11.47 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]