Verdi: Gehalt für städtische Mitarbeiter steigt

Lübeck: Archiv - 26.02.2024, 15.40 Uhr: Für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Kommunen und des Bundes gibt es ab 1. März 2024 ein deutliches Plus beim Gehalt: Die Entgelte steigen um den Sockelbetrag von 200 Euro plus um weitere 5,5 Prozent. Mit dem Sockelbetrag und der prozentualen Steigerung müssen mindestens 340 Euro erreicht werden. Auch die Entgelte für Auszubildende steigen um 150 Euro.

Die Vereinte Dienstleitungsgewerkschaft ver.di erinnert daran, dass diese Steigerungen bereits im Mai 2023 vereinbart wurden: „Nach den steuer- und abgabenfreien Entlastungszahlungen von monatlich 220 Euro kommt nun endlich die deutliche Gehaltserhöhung, auf die wir gewartet haben und die für die Beschäftigten notwendig ist“, teilt dazu der Geschäftsführer von ver.di Lübeck/Süd-Ostholstein Andreas Wübben dazu mit.

Nach mehreren Warnstreiks und dem anschließenden Scheitern der Tarifverhandlungen hatte ver.di mit den Arbeitgebern der Kommunen und des Bundes in der Schlichtung ein Tarifergebnis vereinbaren können. Zunächst wurden einmalig 1240 Euro als Inflationsausgleich gezahlt, von Juli 2023 bis Februar 2024 folgten dann monatlich 220 Euro – summiert also ein Gesamtbetrag von 3000 Euro. Non folgt zum 1. März die tabellenwirksame Entgelterhöhung.

„Der Inflationsausgleich von insgesamt 3000 Euro hat den Beschäftigten schnell und spürbar geholfen“, sagt der zuständige Gewerkschaftssekretär Markus Ameln. „Mit der Tabellenerhöhung zum 01. März 2024 haben die Beschäftigten ebenfalls ein deutliches und dauerhaftes Plus im Portemonnaie“.

Die Laufzeit des aktuellen Tarifvertrags geht bis zum 31. Dezember 2024.

„In der Tarifrunde 2025 wird es neben dem Entgelt dann auch um das Thema Arbeitszeit gehen, auf die die Beschäftigten mehr Einfluss bei der Gestaltung und der Verkürzung haben sollen“, informiert ver.di dazu. Die Beschäftigten können sich jetzt schon auf der Seite arbeitszeitbefragung-oed.verdi.de an der Arbeitszeit-Umfrage beteiligen.

Die Gehälter bei der Stadtverwaltung steigen am 1. März um 200 Euro und 5,5 Prozent. Darauf weist Ver.di hin.

Die Gehälter bei der Stadtverwaltung steigen am 1. März um 200 Euro und 5,5 Prozent. Darauf weist Ver.di hin.


Text-Nummer: 164395   Autor: Verdi   vom 26.02.2024 um 15.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]