Frida Kahlo: Bildervortrag anlässlich ihres 70. Todestages

Lübeck - Innenstadt: Vor 70 Jahren, am 13. Juli 1974, starb Frida Kahlo, eine der bekanntesten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Doch wer war die mexikanische Malerin, die in ihren Werken oft schonungslos ihr Seelenleben zu offenbaren scheint? Und warum berührt uns ihre Kunst auf eigenartige Weise? Dies und viele weitere Einblicke in das Leben und Werk der Künstlerin vermittelt ein Bildervortrag am 11. Juli 2024.

Frida Kahlo hat nie ganz in ihr Innerstes blicken lassen. Auch wenn sie scheinbar freimütig über sich Auskunft gibt, verhüllt sie sich doch hinter Rätseln und Legenden. So bleibt in ihren Bildern auch immer etwas verborgen. Sie sind - wie alle großen Kunstwerke - geheimnisvoll und hartnäckig in ihrem Schweigen. Gemeinsam mit dem Referenten Dr. Hans Thomas Carstensen begeben sich die Gäste auf die Suche nach Ankerpunkten im Leben und im Werk der Ausnahmeerscheinung Frida Kahlo und würdigen die Verdienste einer der größten Surrealistinnen der jüngeren Kunstgeschichte.

Der Bildervortrag läuft am 11. Juli 2024 von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Volkshochschule (VHS) Lübeck, Hüxstraße 118-120, 23552 Lübeck. Die Teilnahme beträgt 7,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro (Kurs-Nr. 206-266).

Der Bildvortrag ist in der Volkshochschule zu sehen. Foto: Archiv

Der Bildvortrag ist in der Volkshochschule zu sehen. Foto: Archiv


Text-Nummer: 166912   Autor: Presseamt/red.   vom 08.07.2024 um 11.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]