Moin Venedig: Das Schleswig-Holstein Musik Festival startet

Lübeck: Am 6. Juli beginnt das diesjährige Schleswig-Holstein Musik Festival und veranstaltet bis zum 1. September insgesamt 203 Konzerte von Klassik über Pop bis Folk an Orten wie alten Kuhställen, malerischen Kirchen oder eindrucksvollen Industriehallen. Im Fokus der 39. Festivalausgabe steht die Musikstadt Venedig sowie die Saxophonistin Asya Fateyeva.

Am Wochenende (6. und 7. Juli) eröffnet das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung von Alan Gilbert mit zwei feierlichen Konzerten das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF). In der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MuK) präsentieren sie gemeinsam mit dem US-amerikanischen Pianisten Emanuel Ax das strahlend-festliche Klavierkonzert Nr. 25 von Wolfgang Amadeus Mozart. Mit der Sinfonie Nr. 5 von Gustav Mahler stellt der Klangkörper einen Bezug zum diesjährigen Städteschwerpunkt Venedig her, wurde die Sinfonie doch insbesondere durch das ergreifende Adagietto in Viscontis Verfilmung von Thomas Manns »Tod in Venedig« weltberühmt. Neben einer aufwändigen, am Städteschwerpunkt orientierten Dekoration des Foyers der MuK wartet eine venezianische Gondel am Ufer der Trave und lädt die Besucher zu kurzen Fahrten ein.

Für beide Konzerte gibt es noch Restkarten an der Abendkasse. Das Konzert am Sonntag wird ab 20:15 Uhr live bei NDR Kultur, auf 3sat und online auf www.ndr.de übertragen und ist anschließend im Internet in den Mediatheken von NDR Kultur und 3sat verfügbar.

Festivalschwerpunkte, Künstler
In diesem Festivalsommer widmet sich das SHMF mit einem Schwerpunkt der Vielfalt Venedigs und bietet in über 90 Veranstaltungen einen abwechslungsreichen Einblick in das kulturelle Erbe der Lagunenstadt. Das Programm umfasst nicht nur sinfonische Konzerte, Kammermusik, Lieder- und Opernabende sowie geistliche Musik, sondern auch Konzerte und Lesungen, die von dem venezianischen Karneval, dem Leben des Verführers und Frauenhelden Giacomo Casanova oder den beliebten Gesängen der Gondolieri inspiriert sind. Als musikalische Botschafter der Dogenstadt wurden unter anderem das Orchestra del Teatro La Fenice, das Venice Baroque Orchestra, I Solisti Veneti, Venice Vocal Jam und der Venedig-Fan Ulrich Tukur eingeladen.

Neben Venedig steht die Saxophonistin Asya Fateyeva als Porträtkünstlerin 2024 im Fokus des Programms. Die 1990 auf der Krim geborene Saxophonistin widmet sich Musik aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Für ihr SHMF-Künstlerporträt hat sie ein facettenreiches Programm mit insgesamt 17 Konzerten und Veranstaltungen zusammengestellt. Darunter sind sinfonische Werke, Kammermusik, Alte und Neue Musik sowie ein Workshop.

Zu den weiteren Gästen des SHMF zählen gefeierte Künstlerinnen und Künstler wie Lang Lang, Rolando Villazón, Alisa Weilerstein, Vivi Vassileva, Grigory Sokolov, Sabine Meyer und die diesjährige Preisträgerin des Leonard Bernstein Award Anastasia Kobekina sowie herausragende Klangkörper, unter anderem das Symphonieorchester der Volksoper Wien, das Chineke! Orchestra und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen. Außerdem bereichern die Nils Landgren Funk Unit, Jamie Cullum, Kool & The Gang, Marina and The Kats, die pantomimische Familie Flöz sowie die Musikclowns von Släpstick das Programm.

Zahlen und Fakten
Das SHMF 2024 veranstaltet in den kommenden acht Wochen 203 Konzerte, fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei Kindermusikfeste in 120 Spielstätten an 71 Orten in Schleswig-Holstein, Dänemark, Hamburg und im Norden von Niedersachsen. Der vom Stiftungsrat genehmigte Haushalt beläuft sich auf rund 12 Millionen Euro. Das SHMF dankt dem Land Schleswig-Holstein für die Förderung in Höhe von 1,238 Millionen Euro. Vereinbarungen zu Hauptsponsorings, Projekt-, Konzert- und Produktpartnerschaften sowie Spenden und Zuschüsse sichern die Finanzierung ab. Zum Saisonauftakt sind rund zwei Drittel aller Konzerte ausverkauft.

Trotzdem besteht in fast allen Regionen Norddeutschlands noch die Möglichkeit, sich Karten für Wunschkonzerte zu sichern: Beispielsweise für die 25-jährige Trompeterin Lucienne Renaudin Vary und das Kammerorchester I Solisti Veneti am 15. und 16. August, für den Schauspieler Sebastian Koch und Mitglieder der Berliner Philharmoniker am 16. und 17. August, für das Renegades Steel Orchestra aus Trinidad und Tobago am 20., 21. und 22. August, für das Kyiv Symphony Orchestra am 24. und 25. August sowie für das Festival Finale mit Geiger Daniel Hope am 31. August. Tickets gibt es auch noch für die Abendkonzerte der Musikfeste auf dem Lande auf den Gutshöfen von Stocksee, Wotersen, Hasselburg und Pronstorf, ebenso wie für die Werftsommer-Reihe: tanzbare Musik vor der industriellen Kulisse einer alten Werfthalle. Auf dem Gelände der Lübecker Kulturwerft Gollan tritt am 30. Juli die Crucchi Gang um Singer-Songwriter Francesco Wilking auf, am 31. Juli die Queen of Afropop Fatoumata Diawara, gefolgt von der chilenischen Band Newen Afrobeat am 2. August.

Neben einer aufwändigen Dekoration des Foyers der MuK wartet auf Besucher auch eine venezianische Gondel am Ufer der Trave und lädt zu kurzen Fahrten ein. Foto: Archiv/HN

Neben einer aufwändigen Dekoration des Foyers der MuK wartet auf Besucher auch eine venezianische Gondel am Ufer der Trave und lädt zu kurzen Fahrten ein. Foto: Archiv/HN


Text-Nummer: 166938   Autor: Veranstalter/red.   vom 05.07.2024 um 13.07 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]