Ausschüsse beraten über Kultur und Skateranlage

Lübeck: In der kommenden Woche tagen der Ausschuss für Kultur und Denkmalpflege, der Wirtschaftsausschuss und Ausschuss für den "Kurbetrieb Travemünde (KBT)", der Werkausschuss EBL der Hansestadt Lübeck sowie der Beirat für Menschen mit Behinderungen.

Am Montag, 8. Juli 2024, um 16 Uhr tagt der Ausschuss für Kultur und Denkmalpflege in der Großen Börse des Lübecker Rathauses, Breite Straße 62, 23552 Lübeck. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Projektbericht Digitales Kulturwerk sowie ein Zwischenbericht zu den Kulturentwicklungsplanung (KEP)-Maßnahmen.

Ebenfalls am Montag, 8. Juli 2024, um 17.30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Wirtschaftsausschusses und Ausschuss für den "Kurbetrieb Travemünde (KBT)" im Verwaltungszentrum Mühlentor, Haus Trave, Großer Sitzungssaal, 7. OG, 23552 Lübeck. Beraten werden unter anderem der Sachstand "Skateranlage Travemünde" und die Einzelhandelsentwicklung.

Die Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen findet am Mittwoch, 10. Juli 2024, um 16 Uhr im Verwaltungszentrum Mühlentor, Haus Trave, Großer Sitzungssaal, 7. OG, 23552 Lübeck, statt.

Die Sitzung des Werkausschusses EBL findet am Donnerstag, 11. Juli 2024, um 16.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Entsorgungsbetriebe, Malmöstraße 22, statt. Neben den aktuellen Baumaßnahmen wird unter anderem auch die Umsetzung der Zielerreichung des Masterplans Stadtentwässerung vorgestellt.

Gäste können am öffentlichen Teil der Sitzungen teilnehmen – allerdings stehen jeweils nur begrenzt Plätze zur Verfügung. Die Tagesordnungen der Ausschüsse und Beiräte sowie die dazugehörigen öffentlichen Unterlagen können im Internet unter www.luebeck.de/politik abgerufen werden.

Seit Jahren wird über eine neue Skateranlage in Travemünde diskutiert. Foto: Helge Normann/Archiv

Seit Jahren wird über eine neue Skateranlage in Travemünde diskutiert. Foto: Helge Normann/Archiv


Text-Nummer: 166962   Autor: Presseamt Lübeck   vom 07.07.2024 um 09.02 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Peter

schrieb am 09.07.2024 um 11.21 Uhr:
Skateranlage Travemünde - seit langer, langer Zeit eine Running-Gag.
Kommt doch eh wieder nichts bei rum.

Travemünder Handwerker

schrieb am 11.07.2024 um 20.11 Uhr:
Dieses ewige Hin und Her bzgl eines Skateparks, welchen es jahrelang an verschiedenen Plätzen in Travemünde gab enttäuscht mich zutiefst. Nach dem langen Kampf und der eigentlichen Genehmigung, wieder dieser Rückschlag.
Ich selbst bin jahrelang dort gefahren und bzgl Lautstärke gab es nie Beschwerden und zu der Zeit war der Park rund um die Uhr geöffnet. Nicht mal mit Öffnungszeiten einen Kompromiss zu versuchen ist mehr als fraglich.
Gerade in der heutigen Zeit mit der Generation „Smartphone“ sollten sportliche Betätigungen unterstützt werden. Travemünde einizig auf Touristen und diesen, unbedingt einen möglichst ruhigen Urlaub zu sichern, halte ich für falsch! Wer im Sommer mal drauf geachtet hat welche Lautstärke nur vom Strand kommt, kann einen skatepark welcher wie gesagt auch gerne Öffnungszeiten haben kann, nicht nur wegen einer möglichen Lärmbelästigung ablehnen.
Desweiteren hieß es in einem Kommentar auf versiegelte Flächen in Travemünde zu achten. Der alte skatepark ist seit Jahren versiegelt und einzig für Abstellflächen seither genutzt.
An mögliche Urlauber, welche evtl für ihre Kinder bewusst nach Orten entscheiden wo Kinder skaten können, wird scheinbar nicht gedacht. Dementsprechend ist jeglicher Outdoor Spaß auch eine Bereicherung für Urlauber, welche nach Aktivitäten für ihre Kinder suchen.
Travemünde hatte mal soviel für die Kleineren, ob im Brüggmangarten, Trampoline am Strand, Minigolf, Wassersportaktivitäten oder den skatepark. Im Nachbarort Scharbeutz funktioniert der Park übrigens hervorragend gegenüber vieler Ferienwohnungen.
Auf alles muss mittlerweile verzichtet werden um neue Touristen möglichst zu beweihräuchern?
Wir können froh sein das die Jungs vom Kletterwald ihre Pläne durchsetzen konnten und zumindest eine Aktivität vor Ort ist.
All den Interessenten nicht mal einen Chance zu geben ist, unterm Strich, das aller Letzte.
Mfg gebürtiger Travemünder!

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]