29-Jähriger soll Mithäftling mit Hantel bedroht haben

Lübeck: Am Dienstag muss sich ein 29-jähriger Häftling der JVA Lübeck vor dem Schöffengericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft im vor, im Sportraum der Anstalt einen Mithäftling bedroht und Vollzugspersonal angegriffen zu haben.

Am 24. Oktober 2023 soll es in einem Sportraum der Justizvollzugsanstalt Lübeck zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen dem 29-jährigen Angeklagten und einem Mithäftling gekommen sein, die sich später auf den Stationsflur verlagert und in deren Verlauf der Angeklagte versucht haben soll, seinen Kontrahenten zu schlagen. Dabei soll der Angeklagte auch eine Hantel eingesetzt haben.

Aufgrund dessen soll das Vollzugspersonal alarmiert worden sein und sich schützend vor den Mithäftling gestellt haben, während der Angeklagte diesen weiter bedroht haben soll. Der Angeklagte soll nunmehr einen an der Wand hängenden Handfeuerlöscher an sich genommen und mehrere Sprühstöße auf die Justizvollzugsbeamten abgegeben haben, die hierdurch teilweise Atembeschwerden erlitten haben sollen. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray soll der Angeklagte überwältigt worden sein.

Mehrere Beamte sollen durch den Häftling verletzt worden sein.

Mehrere Beamte sollen durch den Häftling verletzt worden sein.


Text-Nummer: 166973   Autor: StA./red.   vom 07.07.2024 um 15.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf X (Twitter) +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]