Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Freitag,
der 16. November 2018






Immunologen tagen in den MediaDocks

International renommierte Immunonkologen haben sich zu einem zweitägigem Kongress am Mittwoch und Donnerstag in den Media Docks getroffen. Den Vorsitz hat Prof. Dr. Barbara Wollenberg, Direktorin der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKSH, Campus Lübeck.

Unter Immunonkologie versteht man die Bekämpfung von Krebs mit dem Immunsystem. Zentraler Ansatzpunkt sind dabei sogenannte Kontrollpunkte des Immunsystems, die sich auf den T-Zellen befinden und normalerweise eine überbordende Immunreaktion verhindern. Einige Krebszellen nutzen diesen Mechanismus jedoch um sich zu tarnen. Hier kommen sogenannte Checkpoint-Inhibitoren (Kontrollpunkt-Hemmstoffe) zum Einsatz, sie lösen die krebsbedingte Blockade auf und stimulieren das Immunsystem. Tumorzellen werden erkannt und vernichtet. "Dass das Thema Immuntherapie in der Onkologie sehr wichtig ist und seinen Weg in die tägliche klinische Praxis gefunden hat, zeigt der diesjährige Medizin-Nobelpreis an Jams Allison und Tasuku Honjo für ihre großen Schritte in der Immuntherapie", sagt Prof. Dr. Barbara Wollenberg, Direktorin der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKSH, Campus Lübeck, und Vorsitzende des Kongresses. "Wir freuen uns sehr, dass mehr als 40 international renommierte Immunonkologen als Vortragende nach Lübeck kommen, um sich gemeinsam mit den cirka 200 erwarteten Kongressteilnehmern über das wichtige Thema Immuntherapie auszutauschen und über die Weiterentwicklung der Behandlungsmöglichkeiten zu diskutieren."

Schwerpunkte des Kongresses sind: Neue Targetstrukturen der Immunonkologie, kombinierte Immuntherapien, Präklinische und Translationale Immunonkologie, Mechanismen der Immunonkologie-Resistenz für die Vorhersage von Biomarkern, Immunprofiling, personalisierte Krebsimpfstoffe und das Mikrobiome-Immuno-Zusammenspiel.

Ziel der zweitägigen Veranstaltung ist die Ausweitung und Verbesserung der interdisziplinären Zusammenarbeit, um die Immunonkologie voranzubringen und die Heilungschancen von Krebserkrankungen zu verbessern. Fächerübergreifende Zusammenarbeit auch bei der Ausrichtung des Kongresses, neben der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde des UKSH, sind auch das Institut für Pathologie des UKSH, Campus Lübeck, das Comprehensive Cancer Center der Charité sowie die Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie der LMU und die Klinik für Dermatologie des Universitätsklinikums Essen.

Prof. Dr. Barbara Wollenberg, Direktorin der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Campus Lübeck, leitet die Fachtagung. Foto: UKSH/Archiv

Prof. Dr. Barbara Wollenberg, Direktorin der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Campus Lübeck, leitet die Fachtagung. Foto: UKSH/Archiv


Text-Nummer: 125485   Autor: UKSH/red.   vom 17.10.2018 15.55

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.