Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 23. Mai 2018






AfA: Zu viel Glühwein, Herr Eymer?

Dr. Burkhart Eymer, Mitglied der CDU-Fraktion in der Bürgerschaft, hat am Montag gefordert, die Geschäfte an den Adventssonntagen zu öffnen (wir berichteten). Daniel Friedrichs, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Lübecker SPD (AfA), weist den Vorschlag zurück.

Zu dem vom CDU-Bürgerschaftsmitglied Dr. Burkhart Eymer geforderten Öffnung an Adventssonntagen erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA), Daniel Friedrich:

(")Manchmal fragt man sich, ob solche Ideen ernst gemeint sind oder spontan nach dem dritten Glühwein veröffentlich werden.

Wer die Beschäftigten im Einzelhandel an den Adventssonntagen arbeiten lassen will, der verkennt deren persönliche Situation eklatant. Gerade im Weihnachtsgeschäft wächst der Stress in den Geschäften enorm und verlangt den Beschäftigten alles ab. Nach Weihnachten geht es für die Beschäftigten auf diesem hohen Niveau sofort weiter. Wenn man dann noch nicht mal den Adventssonntag zum Ausruhen und für die Familie hat, dann brennen nicht nur die Adventskerzen am Ende von Weihnachten aus.

Vielleicht nutzt man die Glühwein-Energie beim nächsten Mal dafür, darüber zu reden, wie man die Arbeit im Einzelhandel attraktiver machen. Mit motiviertem und gut ausgebildetem Personal hat die Innenstadt mehr zu bieten als mit offenen Adventssonntagen zu erreichen ist.(")

Daniel Friedrich vermutet, dass der Vorschlag nach dem dritten Glühwein entstanden ist.

Daniel Friedrich vermutet, dass der Vorschlag nach dem dritten Glühwein entstanden ist.


Text-Nummer: 126899   Autor: SPD/red.   vom 18.12.2018 11.43

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.