Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 24. Juni 2019






Linke nennt Reaktion der AfD auf Schülerstreiks schändlich

Die Lübecker Linke hat wie die Grünen (wir berichteten) ebenfalls ihre Solidarität mit den Schülerstreiks erklärt. Auch übte Die Linke starke Kritik an der Reaktion der AfD, die Stimmung gegen das Engagement der Schüler gemacht hätten.

Der Klimawandel und die katastrophalen Folgen, habe die Verantwortlichen noch nicht wirklich erreicht, noch immer werde er von konservativen und rechten Parteien und Regierungen geleugnet und sogar verhöhnt, so Die Linke Lübeck.

Die Jugend dagegen sehe sehr klar, welche Folgen der Klimawandel für die Menschen und die Erde habe. Weltweit fänden Proteste von Jugendlichen und Organisationen statt, die sich für die Umwelt und einen Systemwechsel engagieren würden. Auch in Deutschland und Lübeck gäbe es Proteste und Schülerstreiks.

"Wir begrüßen und unterstützen diese Proteste der Jugendlichen und Schüler, die sich um ihre Zukunft und die ihrer Kinder sorgen. Es ist nicht mehr viel Zeit um zu Handeln, der Turbo-Kapitalismus muss aufgehalten werden, wenn wir die Erde nicht völlig zerstören wollen!" erklärte Katjana Zunft, Vorsitzende und Bürgerschaftsmitglied der Linken Lübeck.

Immer mehr Vereine, Verbände und Parteien würden sich diesen Protesten der Schüler anschließen und deren Kampf gegen den Klimawandel unterstützen.

Die Verantwortlichen und Profiteure des Klimawandels würden sich zusammenschließen und versuchen diese Proteste mit einer Kultur der Verächtlichmachung und Denunziation aufzuhalten - dem stelle sich Die Linke Lübeck entgegen und unterstütze alle, die die Zeichen der Zeit erkannt hätten. Dazu gehöre auch die Hansestadt Lübeck. Im letzten Hauptausschuss wurde beschlossen, nur noch Energie aus erneuerbaren und CO² freie Energie zu bestellen. Das seien gute erste Schritte, die weiter gedacht und gemacht werden müssten, so Die Linke weiter.

"Umso verwerflicher und schändlicher finden wir die Reaktion der AfD, die sich mit einem Schreiben an alle Schulleiter in Lübeck gewandt haben und in diesem Stimmung gegen das Engagement der Schüler machen. Wir wissen aber, dass die Schüler mutig, mündig und selbst bestimmt handeln, sich den Streiks anschließen und fordern auch die Schulen auf, dieses Engagement ihrer Schüler positiv und als Akt der gesellschaftlichen Partizipation zu bewerten. Wir können froh und stolz sein, dass unsere Jugend nicht schweigt und auf dem Sofa liegt, sondern sich aktiv für die Erde einsetzt und sich politisch engagiert. Wir unterstützen und danken allen die sich an den Freitagsdemonstrationen beteiligen." erklärte Ragnar Lüttke abschließend, Fraktionsvorsitzender der Lübecker Linken.

Ragnar Lüttke, Fraktionschef der Linken, nannte die Reaktion der AfD verwerflich und schändlich.

Ragnar Lüttke, Fraktionschef der Linken, nannte die Reaktion der AfD verwerflich und schändlich.


Text-Nummer: 127723   Autor: Red./Ragnar Lüttke   vom 31.01.2019 15.32

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.