Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonntag,
der 21. April 2019






Zurück in den Beruf mit neuen Trainee-Programm

Viele qualifizierte Frauen und auch Männer nehmen sich für die Kindererziehung eine Auszeit. Das ist besonders bei hochqualifizierten Arbeitsplätzen ein Problem. Die Stadtwerke starten jetzt ein Programm, das in Norddeutschland einzigartig ist: Sie bieten ein Trainee-Programm zum Wiedereinstieg.

Lediglich zwei international ausgerichtete Konzerne bieten in Deutschland eine vergleichbare Möglichkeit. Rund 250.000 Euro fließen in das Förderprogramm der Stadtwerke Lübeck ein.

"Unsere Initiative verknüpft zwei gesellschaftliche Entwicklungen. Erstens sind auch die Stadtwerke vom Fachkräftemangel insbesondere in den technischen Berufen betroffen. Wir brauchen daher neue Wege und Instrumente, um Potentiale hochqualifizierter Fachkräfte zu erschließen, die bisher Schwierigkeiten haben, einen adäquaten Wiedereinstieg zu finden. Zweitens sehen wir, dass Frauen weiterhin einen Großteil der familiären Arbeit leisten besonders benachteiligt sind, wenn es um die Fortsetzung der beruflichen Karriere in hochqualifizierten wirtschaftlichen oder technischen Berufen geht. Deshalb versteht sich dieses Programm als Teil unserer gezielten Frauenförderung", erläutert Jürgen Schäffner, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck, die Initiative.

Gesucht werden Trainees für vier Stellen in den Bereichen Vertrieb, Planung und Dokumentation, und IT-Management. Das Trainee-Programm läuft über 18 Monate und kann auch in Teilzeit mit mindestens 28 Wochenstunden absolviert werden. Die Trainees werden eingearbeitet in die speziellen Anforderungen und Inhalte der Energiewirtschaft und durchlaufen verschiedene Abteilungen im Unternehmen. Begleitend erhalten sie bedarfsgerechte Schulungen und weitere Weiterentwicklungsmaßnahmen, die für die spätere Tätigkeit in dem jeweiligen Bereich erforderlich sind.

Die Vereinbarkeit von Arbeit und Beruf ist bei den Stadtwerken gut, berichtet die Gleichstellungsbeauftragte des Unternehmens Jutta Kaltenbach. So gibt es eigene Büros, die genutzt werden können, wenn die Kinder zur Arbeit mitkommen. Außerdem stehen Plätze in einer nahen Kita zur Verfügung.

Informationen zum Trainee-Programm gibt es auf der Internetseite der Stadtwerke unter "Karriere".

Die Personalleiterin Dr. Silke Wenzel, die Gleichstellungsbeauftragte Jutta Kaltenbach und Geschäftsführer Jürgen Schäffner in einem Büro für Eltern, die ihre Kinder mitbringen. Foto: VG

Die Personalleiterin Dr. Silke Wenzel, die Gleichstellungsbeauftragte Jutta Kaltenbach und Geschäftsführer Jürgen Schäffner in einem Büro für Eltern, die ihre Kinder mitbringen. Foto: VG


Text-Nummer: 127738   Autor: Stadtwerke/VG   vom 31.01.2019 16.25

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.