Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Sonntag,
der 21. April 2019






Bürgerschaft brummt und geht online

Mit einigen technischen Pannen startete am Donnerstag die Sitzung der Bürgerschaft. Acht Mitglieder hatten keinen Zugriff auf das Ratsinformationssystem, die Live-Übertragung im Radio brummte.


Die Verwaltung verteilte iPads an die Politiker, die nicht auf das Ratsinformationssystem zugreifen konnten.

Die Stadtverwaltung hatte sich auf Probleme mit dem Ratsinformationssystem vorbereitet. "Der Raum ist voller IT-Experten", sagte Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer. Aber auch die konnten die Geräte der betroffenen Politiker nicht mit dem Infosystem verbinden. Die Stadt stellte schließlich eigene iPads zur Verfügung.

Das nächste Problem: Die Leitung für die Live-Übertragung im Offenen Kanal brummte. Sie ist seit Monaten defekt. Kurz vor der Sitzung tauschte die Stadt ein defektes Relais aus. Das half aber auch nicht. Der Offene Kanal zog schließlich eigene Kabel durch den Raum.

Auch bei der Tagesordnung der vergangenen Sitzung im November gab es technische Fehler, berichtete die Stadtpräsidentin. Es fehlten zwei Anträge, die unmittelbar vor dem Systemabsturz eingestellt wurden.

Bei der aktuellen Sitzung wurde darauf verzichtet, kurzfristig eingereichte Anträge online zu stellen. Das sollte einen Absturz der Datenbank verhindern.

Nach ausführlicher Diskussion hat die Bürgerschaft gegen 19 Uhr die Umbenennung von Straßen empfohlen. Der Bauausschuss soll neue Namen für die Pfitznerstraße und den Lenardweg beschließen. Die Anwohner sind bei der Suche nach den neuen Namen zu beteiligen. Die Stadt trägt die Kosten für neue Personalausweise, Briefpapier und ähnliches. Der Hindenburgplatz wird auch umbenannt, die Anwohner erhalten aber nach der Beschlusslage keine Zuschüsse für die Kosten. Die neuen Namen sollen zu gleichen Teilen nach Frauen und Männern benannt werden. Die Straßen erhalten außerdem Hinweisschilder zu ihrer Geschichte.

Die Bürgerschaft hat die Verwaltung um Prüfung gebeten, ob Hindenburg die Ehrenbürgerschaft der Stadt aberkannt werden kann.

Beschlossen wurde die Förderung des Fahrradverkehrs in Lübeck. Ein Antrag der FDP, Ferienwohnungen in Gängen und Höfen der Altstadt zu erhalten, scheiterte.

Auf einem großen Display wurden die Vorlagen gezeigt, damit alle Politiker mitlesen konnten, Fotos: Harald Denckmann

Auf einem großen Display wurden die Vorlagen gezeigt, damit alle Politiker mitlesen konnten, Fotos: Harald Denckmann


Text-Nummer: 127739   Autor: VG   vom 31.01.2019 21.00

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.