Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 23. August 2019






Lübeck:

Hafen-Entwicklung: Förderung für Lübecker Unternehmen

Engere operative und strategische Zusammenarbeit, Steigerung von Effizienz und Flexibilität sowie letztendlich Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch digitale Innovation - diese Vorteile verspricht sich das Lübecker Unternehmen CPL Competence in Ports and Logistics als einer von insgesamt acht am Forschungsprojekt "Häfen NRW 4.0" teilnehmenden Partnern.

Das Bundesverkehrsministerium teilt diese Sicht und stattet das Vorhaben durch sein Förderprogramm "Innovative Hafentechnologien" (IHATEC) mit einem Budget von insgesamt 1,3 Millionen Euro aus. Die Laufzeit des nun gestarteten Verbundprojekts beträgt dabei 36 Monate.

Binnenhäfen haben für den Wirtschaftsstandort Deutschland eine hohe Bedeutung. Viele Logistikprozesse in Deutschland werden über ein Netz aus See- und Binnenhäfen abgedeckt. Das Projekt "Häfen NRW 4.0" mit den Partnern DeltaPort, CPL Competence in Ports and Logistics, INPLAN, dem Mindener Hafen, der RheinCargo, dem Hafen Krefeld, dem Stadthafen Lünen und der Universität Duisberg-Essen beabsichtigt, den Technologievorsprung der Seehäfen aufzuholen, Forschungslücken in Bezug auf Binnenhäfen zu schließen und die Binnenhafenwirtschaft speziell sowie die Wirtschaft allgemein im Digitalisierungsprozess voranzubringen. Ziel ist die Entwicklung eines digitalen Hafennetzwerks mit Hilfe einer cloudbasierten Plattform.

Gemeinsam mit seinen Projektpartnern erforscht CPL dazu zunächst die Ist-Situation der Häfen und Zukunftstrends in der Logistik, um darauf aufbauend die gemeinsamen Tools, Standards und Ziele der cloudbasierten Plattform festzulegen. In einem zweiten Schritt werden die technischen Plattform-Anforderungen definiert. Dabei steht die Konkretisierung der gemeinsamen inhaltlichen Schwerpunkte der Häfen im Vordergrund, beispielsweise die Plattform-Funktionen Information, Kommunikation, Koordination und Administration. Im dritten Schritt wird schließlich die cloudbasierte Plattform entwickelt, in den Häfen installiert und wissenschaftlich erprobt.

"CPL Competence in Ports and Logistics ist eines der führenden Beratungsunternehmen für Hafenberatung und -planung im Nord- und Ostseeraum. Das Projekt ‚Häfen NRW 4.0‘ bietet für uns optimale Möglichkeiten, unsere breiten Kompetenzen im Bereich Digitalisierung anzuwenden und zusammen mit unseren Partnern gewinnbringend weiter zu vertiefen", so der Lübecker Geschäftsführer Jobst Schlennstedt.

Das BMVI unterstützt im Rahmen des Förderprogramms IHATEC bestimmte forschungs- und an-wendungsorientierte Einzel- oder Verbundprojekte zur Entwicklung oder Anpassung innovativer Hafentechnik. Gefördert werden dabei digitale Technologien, die den deutschen See- und Binnenhäfen helfen, ihre Logistikketten zu verbessern und neue Möglichkeiten in den Bereichen Umschlag, Transport und Vernetzung zu erschließen. Das gesamte Fördervolumen beträgt im Zeitraum 2016 bis 2021 rund 64 Millionen Euro.

CPL Competence in Ports and Logistics ist ein international tätiges Management-Beratungsunternehmen in den Bereichen Transport und Logistik. CPL agiert verkehrsträgerüber-greifend entlang der gesamten logistischen Kette vom Hafen bis ins Hinterland. Das Team aus erfahrenen Consultants bietet dabei eine integrierte Transportberatung in den Segmenten Seeverkehr, Schienenverkehr, Straßenverkehr und Luftfahrt an. Zu den Kunden von CPL gehören Häfen, Hafenbetreiber, Reedereien, Eisenbahnunternehmen, Flughäfen, Logistikunternehmen, die verladende Industrie, Ministerien, Handelskammern, Kommunen, Wirtschaftsförderungen, wissenschaftliche Institutionen und Verbände. Mit seinen drei Standorten in Rostock, Lübeck und Klaipėda deckt CPL die komplette Bandbreite von strategischer Hafen- und Logistikberatung über Projektmanagement und Fördermittelberatung bis hin zu Terminalplanung ab und verfügt über vertiefte regionale Marktkenntnisse in ganz Europa.

Die Projektpartner mit dem Projektträger, der TÜV Rheinland Consulting GmbH, in Wesel. Foto: CPL

Die Projektpartner mit dem Projektträger, der TÜV Rheinland Consulting GmbH, in Wesel. Foto: CPL


Text-Nummer: 128176   Autor: CPL   vom 19.02.2019 14.46

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.