Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de

Dienstag,
der 23. April 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
23.04.2019, 10.21 Uhr: Nichts geht! Eine katastrophale erste Hälfte beim SVT II
23.04.2019, 9.01 Uhr: Sicheres Ding: Breitenfelde gewinnt 4:0 und verringert Abstand
23.04.2019, 7.39 Uhr: Strand 08 ist Oberliga-Meister und meldet nicht
23.04.2019, 5.56 Uhr: 3:4 vor 610 Zuschauern: „Wir haben Fehler für zehn Spiele gemacht“
23.04.2019, 0.02 Uhr: HSV vor größtem Spiel seit zehn Jahren – was sagen Wolf und Rangnick?

VfB ringt Havelse nieder

Der VfB bleibt einziger und unangenehmer Verfolger des Tabellenführers VfL Wolfsburg II. Mit dem 3:1-Heimerfolg über den TSV Havelse konnten die Grün-Weißen den Rückstand auf die Wölfe auf sieben Punkte verkürzen und haben dabei noch das Nachholspiel in Hannover in der Hinterhand.

Der TSV Havelse erwies sich als der erwartet unangenehme Gegner. Gleich mehrfach und vor allem im ersten Durchgang wussten sie Torhüter Benjamin Gommert zu beschäftigen und trieben einem Großteil der 1960 Fans im Stadion die eine oder andere Schweißperle auf die Stirn.

Zwar hatte der VfB durch einen Arslan-Schuss die erste Gelegenheit (5.), Havelse setzte allerdings mit einem abgefälschten Distanzschuss von Kapitän Tobias Fölster (14.) und zwei Abschlüssen vom völlig freistehenden David Lucic (39.) und Yannik Jaeschke (45.) durchaus ebenfalls Akzente.

Auf Lübecker Seite hatten die Fans nach einer Viertelstunde erstmals den Torschrei auf den Lippen, Yannick Deichmanns Kopfball jedoch konnte von Tasky noch von der Linie gekratzt werden. Arslan glänzte zudem mit einem Fallrückzieher nach einer Riedel-Flanke (27.) und verpasste ebenso wie Hoins (28./36.) das Ziel mit Schüssen aus der Distanz.

Auf witterungsbedingt schwierigem Geläuf agierte der VfB auch nach dem Seitenwechsel mit der notwendigen Geduld und verpasste durch Arslan aus spitzem Winkel (60.) und Riedel, dessen Schuss gerade noch so abgeblockt werden konnte (71.), frühzeitiger die Führung. Diese gelang schließlich Tommy Grupe, der nach präziser Freistoßvorlage von Marvin Thiel die Lohmühle per Kopf erstmals zum Beben brachte – 1:0 (74.). Die Euphorie fand jedoch drei Minuten vor dem Ende ein abruptes Ende, als Havelse zu dem Zeitpunkt eher unerwartet durch den abstaubenden Erhan Yilmaz doch noch der Ausgleich gelang (87.).

Mannschaft und Fans allerdings schüttelten sich nur kurz, ehe ein weiterer Standard die Entscheidung bringen sollte. Arslans Ecke verlängerte der aufgerückte Daniel Halke in die Maschen (89.) und in der Nachspielzeit konterten Arslan und Sezer zum 3:1 (90.+2) – die Lohmühle kochte über!

Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel Germania Egestorf-Langreder auf dem Spielplan. Es wird das erste von vier aufeinander folgenden Auswärtsspielen sein.


Text-Nummer: 129004   Autor: VfB   vom 26.03.2019 12.22

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.