Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 15. Juni 2019






Philharmonisches Orchester präsentiert: Tschechische Meister

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck präsentiert beim 7. Sinfoniekonzert "Tschechische Meister" am Sonntag, dem 14. April um 11 Uhr und Montag, dem 15. April, um 19.30 Uhr in der Musik- und Kongresshalle Werke von Antonin Dvorak und Leos Janscek, dirigiert vom Kommissarischen Generalmusikdirektor Andreas Wolf.

Solistin ist die Violinistin Arabella Steinbacher. Sie veröffentlichte 17 Alben, von denen zwei mit dem ECHO Klassik prämiert wurden, und erhielt zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen.

Antonín Dvořák, 1841 in Böhmen geboren, und Leoš Janáček, 1854 in Mähren geboren: geprägt von den gleichen gesellschaftlich-politischen Ereignissen, verschieden in ihren Lebenswegen und Karrieren. Vereint sind beide durch die enge musikalische Verbundenheit zu ihrer Heimat, dem heutigen Tschechien. Bevor Dvořák 1892 in die "neue Welt" aufbrach, schrieb er in seiner Heimat die Ouvertüren-Trilogie "Natur, Leben und Liebe". Der mittlere Teil daraus wurde zur Konzertouvertüre "Karneval" und stellt die Ausgelassenheit, Energie und Fröhlichkeit des Lebens dar. In der heiteren, lebendigen Tonart A-Dur gehalten, erscheint das Stück durch seine markante Rhythmik wie ein großer slawischer Tanz.

Angeregt durch tschechische Volkslieder entstand auch Dvořáks einziges Violinkonzert. Zeitgleich mit seiner Sechsten Sinfonie komponiert, gelten beide als Hauptwerk seiner »Slawischen Periode«. So baute er in das Finale des Werkes eine Dumka ein, eine Gattung von melancholischen, sehr alten Volksliedern aus dem slawischen Raum. Der Titel "Sinfonietta"bezeichnet eine kleine Sinfonie – vom Titel sollte man sich allerdings nicht täuschen lassen: So beeindruckt Janáčeks Stück mit der Kraft von 25 Blechbläsern, darunter allein zwölf Trompeten. Mit einer eindrucksvoll beginnenden Fanfare und sich anschließenden programmatischen Titeln wie "Die Burg", "Das Königin-Kloster" oder "Das Rathaus" lässt er die Stadt von 1918 wiederauferstehen.

Karten gibt es an der Theaterkasse 0451/399 600 und online zu erwerben.

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck präsentiert beim 7. Sinfoniekonzert Tschechische Meister. Foto: Olaf Malzahn.

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck präsentiert beim 7. Sinfoniekonzert Tschechische Meister. Foto: Olaf Malzahn.


Text-Nummer: 129187   Autor: Theater Lübeck   vom 07.04.2019 12.11

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.