Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 15. Juni 2019






Unabhängige: Parkschein, aber kein Busticket für Ehrenamtler?

Viele Lübecker engagieren sich in einem Ehrenamt. Dieses freiwillige bürgerliche Engagement bietet Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln und vor allem etwas Positives für die Gesellschaft zu leisten. Oft erhalten Ehrenamtler für ihr Engagement aber nicht mal eine Aufwandsentschädigung. Es stellt sich daher die Frage, ob und wie diesen Menschen andersweitig Anerkennung gezeigt werden könnte. Dies war auch Thema in der Bürgerschaftssitzung Ende März.

In der Sitzung der Bürgerschaft Ende März wurde ein Antrag angenommen, mit dem der Bürgermeister aufgefordert wird, zu prüfen, ob für Ehrenamtler die für ihre Tätigkeit keine Aufwandsentschädigung enthalten, kostenloses Parken für die Zeit der Ausübung des Ehrenamtes erlaubt werden könnte.

"Eine gute Idee! Leider geht dieser Antrag nicht weit genug. Nicht alle Ehrenamtler und Ehrenamtlerinnen fahren mit dem PKW zu ihrem Einsatzort. Ehrenamtlich Tätige, die mit Bus oder Bahn fahren, sollten eine ähnliche Unterstützung erhalten. Es ist deshalb wünschenswert, zu prüfen, ob Fahrten mit dem ÖPNV zum Ehrenamt ebenfalls finanziell gefördert werden können. Entsprechende Ergänzungsanträge zum CDU-Antrag hatten die Unabhängigen und die Linken in die Bürgerschaft eingebracht. Der kostenlose Nahverkehr für Ehrenamtler wurde jedoch mit der Mehrheit der Stimmen von CDU und SPD abgelehnt." erklärt Detlev Stolzenberg, Vorsitzender der Bürgerschaftsfraktion Die Unabhängigen.

Heike Wiechmann, Fraktionsmitglied der Unabhängigen in der Bürgerschaft, ergänzt: "Dieses Abstimmverhalten der Altparteien ist nicht nachzuvollziehen. Das Ergebnis ist eine völlig aus der Zeit gefallene Benachteiligung der Ehrenamtler, die mit dem ÖPNV zu ihren Einsatzort fahren. Noch absurder, wenn man bedenkt, dass das gerade vorgestellte Mobilitätskonzept für die Innenstadt eine Stärkung des ÖPNV als zentrale Forderung enthält. Eine Begründung für ihre Haltung haben weder SPD noch CDU geliefert."

Detlev Stolzenberg, Vorsitzender der Bürgerschaftsfraktion Die Unabhängigen, kritisiert dass die Mobilitätswende noch nicht in den Köpfen der Politik angekommen sei.

Detlev Stolzenberg, Vorsitzender der Bürgerschaftsfraktion Die Unabhängigen, kritisiert dass die Mobilitätswende noch nicht in den Köpfen der Politik angekommen sei.


Text-Nummer: 129206   Autor: Unabh./Red.   vom 03.04.2019 11.00

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.