Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 15. Juni 2019






Dräger Finalist beim deutschen Innovationspreis

Die Dräger Safety AG und Co. KGaA hat beim Deutschen Innovationspreis den zweiten Platz belegt. In der Kategorie Großunternehmen musste sich das Dräger X-pid 9x00 nur einem intelligenten Roboter von Airbus geschlagen geben. Das X-pid 9x00 ist ein tragbares Gasmessgerät, das sehr schnell und in Laborqualität krebserregende Gase wie zum Beispiel Benzol oder Lösungsmitteldämpfe detektieren kann.

Gegenüber dem herkömmlichen Verfahren mit Labordiagnostik bringt das Gerät 90 Prozent Zeitersparnis. Außerdem können auch Nichtspezialisten das Gerät leicht bedienen, sodass niemand für die Messungen auf Chemiker oder Laboranalytiker angewiesen ist.

"Es ist eine Ehre, beim Deutschen Innovationspreis in der Kategorie Großunternehmen mit dem zweiten Platz ausgezeichnet worden zu sein. Für den Sieg hat es leider nicht gereicht. Gegen einen Weltraum-Roboter von Airbus kann man verlieren und es zeigt, wie hochkarätig der Kreis der Finalisten ist. Die Auszeichnung gilt dem gesamten Team bei Dräger und bentekk, welches das X-pid 9000 in den letzten Jahren entwickelt und erfolgreich in der Markt eingeführt hat", so Johannes Weber und Matthias Schmittmann, Geschäftsführer bei bentekk.

Das im Süden Hamburgs ansässige Unternehmen bentekk hat sich auf die Entwicklung innovativer Gasmessgeräte für die Industrie spezialisiert und ist seit Anfang 2019 eine 100%ige Dräger-Tochter. Der Deutsche Innovationspreis wird von Accenture, EnBW und der WirtschaftsWoche vergeben. Bewerben können sich Unternehmen in den Kategorien Start-ups, mittelständische Unternehmen sowie Großunternehmen, deren Innovationen bereits auf dem Markt erfolgreich sind. Neben Produktinnovationen werden auch innovative Geschäftsmodelle, Prozesse und Services sowie Organisations- und Marketinginnovationen ausgezeichnet.

Matthias Schmittmann, Johannes Weber und Hanno Kamp freuen sich über die Auszeichnung beim Deutschen Innovationspreis. Foto: Dräger.

Matthias Schmittmann, Johannes Weber und Hanno Kamp freuen sich über die Auszeichnung beim Deutschen Innovationspreis. Foto: Dräger.


Text-Nummer: 129234   Autor: Drägerwerk AG   vom 03.04.2019 15.03

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.