Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 18. Juni 2019






Musikalische Gala im Großen Haus

Am 7. April um 18 Uhr und 26. April um 19.30 Uhr präsentieren das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck und Solisten im Großen Haus des Theater Lübeck eine Musik-Gala unter dem Titel "Terra die Pace – Vielfalt gemeinsam (er-)leben!".

Unter der musikalischen Leitung von Andreas Wolf erklingen Werke von Leonard Bernstein, George Gershwin, Erich Wolfgang Korngold, Giacomo Puccini, Richard Strauss, Giuseppe Verdi, Kurt Weill, Alexander Zemlinsky und andere. Als Solistin ist Cornelia Ptassek, die vor kurzem als Grete in "Der Ferne Klang" am Theater Lübeck brillierte, engagiert. Weiterhin sind Zurab Zurabishvili, der in "Tosca" als Cavaradossi gastierte, und Ensemblemitglied Gerard Quinn zu erleben. Die Moderation übernimmt Operndirektorin Dr. Katharina Kost-Tolmein.

Die 20er Jahre, in denen auch Korngolds "Wunder der Heliane" seine Lübecker Erstaufführung feierte, waren reich an Kunst- und Lebensentwürfen, demokratischer Debatte und Utopien sozialen Friedens. Ab 1933 mussten Menschen, die die vielfältige Kultur dieser jungen Demokratie maßgeblich geprägt hatten, aus Deutschland emigrieren oder wurden ermordet. Wurde Amerika in mancher Oper des 19. Jahrhunderts – etwa bei Puccini – noch aus Zensurgründen zum Schauplatz erklärt, eröffnete die "neue Welt" Komponisten wie Korngold und Weill nun ganz konkret eine Zukunft ohne akute Lebensgefahr. Und doch handelte es sich um eine Fremde, in der nicht alle aufs Neue reüssierten. Die Erfahrung der bedrohlichen Prärie, für Komponisten des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts noch reizvoll als Gegenstand ihrer musikalischen Phantasie, wurde manchem Exilanten zur bitteren Realität.

In der Musik-Gala leuchten in bekannten und neu zu entdeckenden Opernausschnitten sowie sinfonischen Kompositionen neue Welten zwischen den Kontinenten auf – Rettung oder Fata Morgana in einer Zeit, in der Herrschaft und kulturpolitische Praxis von Deutschen mit Nazi-Gesinnung die vielfältigen Verzweigungen künstlerischer Entwicklung seit Beginn des 20.  Jahrhunderts kappten: musikalische Unterhaltung in ungeahnter Freizügigkeit, Räume für neue Klangerfahrungen durch freie Tonalität, kreative Wege durch "Unabhängige" – zum Beispiel Erich Wolfgang Korngold und Kurt Weill – wie durch die Zweite Wiener Schule.

Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel. 0451/399600.

Das Theater lädt zu einer Musikgala ein. Foto: Olaf Malzahn

Das Theater lädt zu einer Musikgala ein. Foto: Olaf Malzahn


Text-Nummer: 129308   Autor: Theater Lübeck   vom 07.04.2019 09.08

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.