Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 24. August 2019






Lübeck:

Grüne: Klimanotstand für Lübeck längst überfällig

Die Grünen kritisieren, dass das Thema menschengemachter Klimawandel zu lange von der GroKo in Lübeck unterschätzt und verdrängt worden sei. Dass der Klimaschutz das aktuelle Thema sei, zeige sich in den aktuellen Protesten von "Fridays for future" und den Ergebnissen der U18-Europawahl, welche die Grünen mit großem Abstand zu anderen Parteien gewonnen hätten.

Mittlerweile hätten aber alle Parteien - mit Ausnahme der AfD, die ihn beharrlich leugne - erkannt, dass der menschengemachte Klimawandel eine der größten Herausforderungen sei, die die Menschen in den nächsten Jahrzehnten zu lösen hätten.

Dazu erklärten die Vorsitzenden des Grünen Kreisverbandes Lübeck Simone Stojan und Andreas Schulze:

(") Mit dem Antrag der Fraktion von Bündnis 90/ Die Grünen Lübeck den Klimanotstand in der Bürgerschaft zu beschließen, sind wir auf dem richtigen Weg. Das Klimabündnis europäischer Städte, dem auch Lübeck angehört, unterstützt den "climate emergency" offiziell. Wer sich aber immer noch an der Begrifflichkeit des Notstands stört, hat noch nicht verstanden, wie ernst die Lage ist. Mit dem 10-Punkte-Plan schlägt unsere Fraktion konkrete Maßnahmen zur Erreichung des Ziels der Klimaneutralität für Lübeck bis 2050 vor. Der Ausbau des Busverkehrs, neue Radwege, Schaffung einer Klimaschutzabteilung, Ausstieg der Stadtwerke aus der Kohle, mehr Solarenergie, klimafreundliche Bebauungspläne und ein Investitionsprogramm, Lübeck kann viel zur Klimaneutralität beitragen.

Sicher werden wir nicht allein die Welt retten, dies ist aber kein Argument, nicht mit gutem Beispiel voranzugehen. Allein eine Überprüfung der bisherigen Maßnahmen, wie sie die SPD vorschlägt, reicht nicht aus. Die zögerliche Haltung der GroKo in Lübeck ist nicht nachzuvollziehen, beschließen doch andere Städte im breiten Schulterschluss mit den Stimmen von SPD und CDU den Klimanotstand. Wer auf der einen Seite "FFF" unterstützt und deren Kritik des zögerlichen Handelns annimmt, so wie der umweltpolitische Sprecher der SPD Dr. Lengen, kann auf der anderen Seite nicht so auf der Bremse stehen. Wir rufen die GroKo auf, in der Bürgerschaftssitzung unserem Antrag zuzustimmen, wir haben keine Zeit mehr zu verlieren.(")

Die Vorsitzenden des Grünen Kreisverbandes Lübeck Simone Stojan und Andreas Schulze wollen, dass die Bürgerschaft den Klimanotstand beschließt.

Die Vorsitzenden des Grünen Kreisverbandes Lübeck Simone Stojan und Andreas Schulze wollen, dass die Bürgerschaft den Klimanotstand beschließt.


Text-Nummer: 130326   Autor: Grüne Lübeck/Red.   vom 22.05.2019 11.16

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.