Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 23. August 2019






Lübeck:

Rotspon-Regatte steht im Zeichen der Inklusion

Wenn in diesem Jahr Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau bei der traditionsreichen Rotsponregatta gegen Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold antritt, werden die beiden Kontrahenten in ihren Crews in diesem Jahr von Prominenten aus Sport und Medien mit körperlichen Einschränkungen unterstützt.

Auf die beiden klassischen 12er Segelyachten verteilen sich Kirsten Bruhn, erfolgreiche Schwimmerin, Paralympics-Goldemedaillengewinnerin und bekannt für ihre Aktivitäten im Behindertensport, Marcel Bergmann, Sportredakteur und Buchautor, Heiko Kröger, Paralympics-Goldemedaillengewinner und mehrfacher Weltmeister im Segeln und Thomas Bergmann, Chirurg in Hamburg und angehender Kite-Surfer. Diese vier meistern trotz körperlicher Beeinträchtigungen ganz besondere Herausforderungen und setzen damit ein wichtiges Zeichen für inklusives Zusammenleben.

Mit der inklusiven Rotspon-Regatta am Mittwoch ab 12 Uhr wollen der Lübecker Verein Sail United e. V. und die Organisatoren der Travemünder Woche allen Menschen mit und ohne Behinderungen zeigen, wie der Wassersport unterschiedliche Fähigkeiten fördert und damit Teamgeist und gegenseitige Verantwortung stärkt. Segeln ist dafür nur ein Beispiel. Was außerdem beim Stand Up Paddeling, Kanufahren, Wind- und Kitesurfen noch alles möglich ist, demonstrieren die Aktiven von Sail United am zweiten Wochenende der traditionsreichen Segelveranstaltung (26. bis 28. Juli 2019). An der Nordermole können dann Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen die ungezählten Wassersportmöglichkeiten für sich kennenlernen und erschließen.

Sail United-Initiator Tobias Michelsen: "Wir wollen mit unseren Aktionen das enorme Potenzial des inklusiven Wassersports für Menschen mit Behinderungen eeiner großen Öffentlichkeit bekannt machen und hoffen, dass sich dadurch auch viele Nachahmer in Vereinen, Verbänden und Wassersportschulen finden." Die Aktivitäten des umtriebigen Vereins, der Anfang 2019 mit den renommierten Sternen des Sports ausgezeichnet wurde, beschränken sich daher nicht allein auf publikumsstarke Events wie die Travemünder Woche oder der SUP Worldcup im September. Mit einem auf drei Jahre angelegten Projekt sollen Wassersportvereine für den inklusiven Wassersport gewonnen werden. Die Beratungen und Einweisungen durch die Experten von Sail United sind für interessierte Vereine kostenlos. Das Projekt wird vom Land Schleswig-Holstein, der Drägerstiftung und der Lübecker Sparkassenstiftung gefördert.

Sail United e.V. wurde 2015 von dem Lübecker Tobias Michelsen gegründet und fördert Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit körperlichen und geistigen Behinderungen beim Erlernen und Ausüben verschiedener Wassersportarten, die auf den ersten Blick nicht zu den naheliegenden Aktivitäten für Menschen mit Handicaps gehören. Da nicht die sportliche Leistung, sondern der gemeinsame Spass und die unkomplizierte Teilhabe aller Beteiligten mit und ohne Behinderung zählen, werden auch das Wir-Gefühl und die gegenseitige Akzeptanz untereinander gefördert. Mögliche Vorurteile und Berührungsängste weichen gegenseitigem Verständnis und dem konstruktiven Miteinander. Bei Sail United e. V. wird Inklusion voll und ganz gelebt: alle Menschen können mitmachen und so verschieden sein, wie sie sind. In Zusammenarbeit mit Wassersportschulen und anderen Fördereinrichtungen ermöglicht der gemeinnützige Verein die sichere und behindertengerechte Ausrüstung, sowie je nach Bedarf die erforderlichen Ausbildungskräfte und Helfer.

Weitere Informationen und Termine: www.sail-united.eu

Bürgermeister Jan Lindenau und Finanzministerin Monika Heinold werden bei ihrer Regatta von Prominenten mit körperlichen Einschränkungen unterstützt. Foto: Karl Erhard Vögele

Bürgermeister Jan Lindenau und Finanzministerin Monika Heinold werden bei ihrer Regatta von Prominenten mit körperlichen Einschränkungen unterstützt. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 131737   Autor: Sail United   vom 22.07.2019 12.29

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.