Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 23. Oktober 2019






Lübeck:

13-Jähriger mit Waffe löste Polizeieinsatz aus

Am Mittwochabend, 24. Juli, wurde der Polizei um 20.23 Uhr mitgeteilt, dass im Bereich Schlutuper Straße eine männliche Person mit einer Schusswaffe gesehen worden sein sollte. Drei Funkwagenbesatzungen begaben sich in den beschriebenen Bereich und hielten nach einer entsprechenden Person Ausschau.

Die von einem Zeugen gelieferte Beschreibung sprach von "circa 20 Jahre alt, schwarze Haare, Dreitagebart, graues Shirt, schwarzes Cap". Auf einem Waldweg rückwärtig der Straße "Am Pohl" konnte eine zu der Beschreibung passende Person angetroffen werden. Der Verdächtige wurde aufgefordert stehenzubleiben, der Grund der Kontrolle wurde ihm erläutert. Daraufhin räumte der Tatverdächtige ein, in seiner Umhängetasche eine Spielzeugwaffe mitzuführen. Er händigte einem Beamten den Gegenstand aus, die sich so davon überzeugen konnten, dass es sich in der Tat um eine Spielzeugwaffe handelte.

An der Wohnanschrift im Stadtteil St. Gertrud konnten die lediglich mündlich angegebenen Personalien des Tatverdächtigen von dessen Erziehungsberechtigten bestätigt werden. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 13-jährigen Jugendlichen handelte.

Aufgrund der Äußerung eines Zeugen, dass der Tatverdächtige zwei Mädchen im Bereich Schlutuper Straße und ihn selbst mit der Spielzeugwaffe bedroht haben soll, wurde die Waffe von den Beamten des 3. Polizeirevieres beschlagnahmt. Das Verhalten des Jugendlichen hat ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und wegen Führens einer Anscheinswaffe zur Folge. Zeugen und Geschädigte des Vorfalls werden gebeten, sich unter 0451/1310 mit dem 3. Polizeirevier Lübeck in Verbindung zu setzen.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 131795   Autor: PD Lübeck/red.   vom 25.07.2019 09.52

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.