Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 15. November 2019






Lübeck - Travemünde:

Grundsatz-Entscheidung für Travemünde

Seit Anfang Mai liegt das Verkehrskonzept für Travemünde vor. Seitdem wird es in den Fachausschüssen diskutiert. Es geht um eine grundsätzliche Entscheidung für die Zukunft des Stadtteils. Die Positionen der Parteien liegen weit auseinander. Eine wichtige Frage: Kommt ein Shuttle-Bus.

Das städtische Konzept möchte den Radverkehr und den Öffentlichen Nahverkehr stärken, dabei aber auch nicht auf Parkplätze verzichten. Kritik gibt es deshalb von allen Seiten. So fordert die GAL, das Leuchtenfeld komplett ohne Parkplätze zu gestalten. "Denn mehr Parkplätze ziehen mehr Autoverkehr nach sich", so der Baupolitiker Carl Howe. Autos sollten am Ortsrand parken und mit Shuttle-Bussen in Richtung Strand fahren.

Auch die Grünen lehnen die Parkplatten auf dem Lotsenberg und am Godewind ab. Auch sie setzen auf Parkplätze an der Zufahrt nach Travemünde mit "modernen Anschlussmobilität". Dazu gehören zum Beispiel eine Ausweitung des Busverkehrs, ein Fahrrad- und E-Scooter-Verleih, Ride-Sharing, wie zum Beispiel das Lümo, und ein Ausbau des Radwegenetzes. Zu Hauptzeiten setzen auch sie auf einen kostenlosen Shuttle-Service.

Die Unabhängigen möchten die Vorschläge erst einmal mit der Bevölkerung diskutieren. Sie fordern einen Rückbau der Straßen erst durchzuführen, wenn andere Maßnahmen, wie der Shuttle-Service und preisgünstiger Öffentlicher Nahverkehr, zu einer Entlastung geführt haben.

Bei einem Shuttle-Service hat die Verwaltung bereits Bedenken angemeldet. Die Akzeptanz der Autofahrer für solche Angebote sei gering. Weitgehende Einigkeit besteht nur bei der Umwidmung der Vorderreihe in eine Fußgängerzone. Die Politik diskutiert weiter: Am Montag steht das Konzept im Bauausschuss auf der Tagesordnung, am 29. August in der Bürgerschaft.

Wie geht es weiter in Travemünde? Das Verkehrskonzept steht wieder auf der politischen Tagesordnung. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Wie geht es weiter in Travemünde? Das Verkehrskonzept steht wieder auf der politischen Tagesordnung. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 132323   Autor: VG   vom 18.08.2019 17.21

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.