Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 21. September 2019






Lübeck - St. Gertrud:

Fahrrad am Burgfeld überrollt

Am Freitag gegen 15.04 Uhr kam es zu einem dramatischen Unfall am Gustav-Radbruch-Platz. An der Einfahrt Falkenstraße übersah der Fahrer eines VW Bus offenbar einen Radfahrer. Das Fahrrad wurde überrollt. Der Radfahrer erlitt nach ersten Angaben der Polizei nur leichte Verletzungen.



Zum genauen Unfallhergang kann die Polizei noch keine Angaben machen. Fest steht bisher, dass der VW das Rad erfasste und überrollte. Das Hinterrad des Autos blieb auf dem Vorderreifen des Zweirades stehen. Feuerwehr, Notarzt und zwei Rettungswagen rückten an. Der Radfahrer aber offenbar noch Glück im Unglück gehabt. Er stürzte auf die Fahrbahn, aber nicht unter das Auto. Der Notarzt versorgte ihn, bevor er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

An der Einmündung Falkenstraße in den Gustav-Radbruch kam es schon mehrfach zu Fahrradunfällen. Hier ist der Radweg in beide Fahrtrichtungen freigegeben.

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall nach den ersten Angaben nur leicht verletzt. Fotos: VG

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall nach den ersten Angaben nur leicht verletzt. Fotos: VG


Text-Nummer: 132897   Autor: VG   vom 13.09.2019 15.50

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.



Kommentare zu diesem Text:

Retter Lübeck schrieb am 13.09.2019 um 17.16 Uhr:
Wie oft den noch. Bis die Stadt da mal was macht (...) Gute Besserung den Radfahrer

Rene schrieb am 13.09.2019 um 18.01 Uhr:
Der Radbruch-Platz ist auch eine Katastrophe. Warum in beide Richtungen befahrbar? Eine Lübecker Unart, dass man viele Radwege in beide Richtungen freigegeben hat. Es ist mehr ein Kreisverkehr und es sollten alle Übergänge rot markiert werden und in eine Richtung freigegeben werden.

Anton schrieb am 13.09.2019 um 18.22 Uhr:
Paragraph 1 StVO:

Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

... von allen Teilnehmern!!!

Gute Besserung den Beteiligten.

Ratekauer schrieb am 13.09.2019 um 19.02 Uhr:
Ich habe mittlerweile mehr Angst vor den Radfahrern, als vor den Autos...Es sind Verkehrsteilnehmer ! und diese sollten auch die Regeln beherrschen und nicht wild West spielen ! ... sonst heißt es später "warum"

andre klar schrieb am 13.09.2019 um 21.15 Uhr:
@Rene:
Der Radweg ist dort bereits rot markiert, zudem stehen dort Warnschilder, das Radfahrer von links und rechts queren dürfen.
Wobei dieser Radfahrer offensichtlich von links kam (linker Außenspiegel des Autos abgeknickt, Rad liegt unter dem linken Hinterrad) und somit in ganz normaler Verkehrsrichtung fuhr.
Gegen Autofahrer, die weder nach links noch nach rechts schauen, hilft halt nicht viel, außer diese aus dem Verkehr zu ziehen.

Horst Mahler schrieb am 13.09.2019 um 22.21 Uhr:
@Ratekauer
Wo steht denn, dass der Radfahrer Schuld hatte? Es sieht im Gegenteil so aus, als ob der Autofahrer nicht geguckt hat, wo er hinfährt.

Außerdem plenkst du.

H. Ziegenhagen schrieb am 13.09.2019 um 23.09 Uhr:
Es ist mir unverständlich und ergibt keinen Sinn warum am Burgfeld Radfahrer in beide Richtungen fahren dürfen. Die Radfahrer müssen an jeder Einmündung schauen ob die Auto`s tatsächlich anhalten und haben dann noch Gegenverkehr von anderen Radfahrern. Der , oder die sich das ausgedacht haben sollten jeden Tag mal eine Stunde den Kreis als Radfahrer nutzen. Viel Glück !!!

Th.Helwing schrieb am 13.09.2019 um 23.09 Uhr:
Unfallschwerpunkt ?
Es liegt an der gefährlichen Verkehrsführung .
Wann wacht die Strassenverkehrsbehörde endlich auf und erlaubt das Radfahren nur in EINE Richtung !

Vorausgesetzt , dass sich die Radfahrer dann daran halten.
Hier habe ich meine Zweifel .

Schwartauer schrieb am 16.09.2019 um 08.29 Uhr:
Mir ist am Sonntag ein Readfahrer mit RIESEN KOPFHÖRERN auf dem Kompf 1Meter vor meinen Wagen, vom Radweg aus, auf die Straße gewechselt!

Ohne Vorwarnung,ABSOLUT ohne Schulterblick und ohne Handzeichen!
Nur durch eine Vollbremsung konnte ich einen Zusammenstoß verhindern!
Habe den natürlich zusammengehubt und er hat so getan als wenn nichts gewesen währe und ist weiter gefahren!

Ich finde man sollte bei Radfahrern deutlich, deutlich härter durchgreifen!

Natürlich möchte ich nicht sagen dass der Oben genannte Radfahrer schuldig ist, denn ich war ja nicht dabei!

Dem Radfahrer (aber auch dem Autofahrerer) gute besserung!


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.