Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 18. Oktober 2019






Lübeck:

Blockchain-Projekt der TH Lübeck soll Zeugnisse digital machen

Das Bundeskabinett stellte am Mittwoch, dem 18. September, die Blockchain-Strategie der Bundesregierung vor. Das Institut für Lerndienstleistungen (ILD) der TH Lübeck arbeitet zurzeit an einem Projekt zur Blockchain-Technologie, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird und eine Maßnahme der Blockchain-Strategie darstellt.

Blockchain-Technologien sind dadurch gekennzeichnet, dass sie mit einer dezentralen Speicherung von Informationen arbeiten und gleichzeitig Sicherheit vor Manipulationen gewährleisten. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hob dazu vor allem die Bedeutung von Blockchain- Technologie für die Bildungs- und Arbeitswelt hervor. "Die Digitalisierung soll den Menschen nützen. Die Blockchain-Technologie kann den Alltag leichter machen. Sie ist ein Weg, die Richtigkeit von Informationen zu bestätigen und die Sicherheit im Internet zu erhöhen. (..) Zeugnisse sind ein Kernbestandteil unseres Bildungssystems. Sie sicher digitalisieren, verwalten und teilen zu können wird in der neuen digitalen Bildungs- und Arbeitswelt immer bedeutsamer. (..) Das Projekt "IMPact Digital" setzt genau dort an", sagte Ministerin Karliczek in der Pressemeldung vom 18. September.

Im Verbundprojekt IMPactDigital erprobt das ILD, wie die Digitalisierung und Verwaltung von Zeugnissen gelingen kann. Ziel ist es, Formate und Technologien zu identifizieren, mit denen Zeugnisse zukünftig digital ausgestellt, verwaltet und verifiziert werden können. Blockchain kann dabei ein Ansatz sein, um die Echtheit von Zeugnissen in Sekundenschnelle überprüfen zu können. Wartezeiten und Kosten, die mit dem Beglaubigen von papierbasierten Zertifikaten verbunden sind, entfallen so. Die TH Lübeck setzt in ihrem Ansatz auf ein hohes Maß an Userfreundlichkeit und Möglichkeiten zur Einbindung von Blockchain in vorhandene Lernraumsysteme von Hochschulen. Im Rahmen des Projekts IMPactDigital entstand zudem die Blockchain-Allianz Digicerts www.digicerts.de), zu der sich die Verbundpartner des Projekts Kiron Open Higher Education, RWTH Aachen, g.a.s.t. und TH Lübeck mit dem Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) zusammengeschlossen haben.

Das ILD-Team mit Leitung, Prof. Dr. Monique Janneck (3.von links) arbeitet zurzeit an einem Projekt zur  Blockchain-Technologie. Foto: TH Lübeck

Das ILD-Team mit Leitung, Prof. Dr. Monique Janneck (3.von links) arbeitet zurzeit an einem Projekt zur Blockchain-Technologie. Foto: TH Lübeck


Text-Nummer: 133137   Autor: TH Lübeck   vom 24.09.2019 11.53

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.