Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 6. Dezember 2019






Lübeck:

SPD lobt Digitalpakt

Im Februar hatten sich Bund und Länder geeinigt, endlich setzt das Land die Vereinbarung um: Die Lübecker Schulen erhalten Mittel aus dem Digitalpakt. Am Dienstag gab es eine Einigung im Land (wir berichteten). Die Lübecker SPD-Landtagsabgeordneten freuen sich über die Umsetzung, kritisieren allerdings die lange Dauer des Verfahrens.

Zusätzlich fließt auch noch Geld an die IHK für die berufsbildenden Schulen. Dabei handelt es sich um Gelder, die die Große Koalition den Ländern zur Verfügung stellt. Insgesamt gehen 170 Millionen an Schleswig-Holstein, Lübeck erhält davon immerhin 13 Millionen.

Die SPD Landtagsabgeordneten Wolfgang Baasch, Kerstin Metzner und Thomas Rother freuen sich über die Mittelzusage: "Damit kann die Digitalisierung in den Schulen den Schub bekommen, der lange überfällig ist." Die Gelder könnten für gute Anbindung ans Internet oder Stellen im IT-Support verwendet werden. Wolfgang Baasch, Kerstin Metzner und Thomas Rother kritisieren allerdings die lange Dauer des Verfahrens: "Die Stadt hat die entsprechenden Medienentwicklungspläne seit über einem Jahr in der Schublade, bis August sollten alle Schulen ans W-LAN angeschlossen sein. Noch im Dezember haben die CDU-geführten Länder den Digitalpakt auf Bundesebene auszubremsen versucht. Vor einem halben Jahr haben wir dann im Landtag darüber diskutiert. Das Bildungsministerium hat sich seither sehr viel Zeit gelassen, zumal Ersatz- und Pflegeschulen noch immer auf eine entsprechende Förderrichtlinie warten!"

Die Abgeordneten loben allerdings, dass Prien die Anregung der SPD, die Verteilung der Mittel an den Schülerzahlen zu orientieren, aufgenommen hat. Als Sockel erhalten die Schulen allerdings mindestens 45.000 Euro: "Das ist die gerechteste Lösung". Nun gebe es endlich Planungssicherheit für alle. Gefördert werden die strukturierte Verkabelung von Schulgebäuden, Einrichtungen mit LAN/WLAN inklusive der passiven und aktiven Netzwerkkomponenten, Server in Schulen zu unmittelbar pädagogischen Zwecken und zur IT-Administration, Anzeige- und Präsentationsgeräte, digitale Arbeitsgeräte und in besonderen Fällen auch schulgebundene mobile Endgeräte.

Wolfgang Baasch und seine Kollegen kritisieren die Dauer der Umsetzung.

Wolfgang Baasch und seine Kollegen kritisieren die Dauer der Umsetzung.


Text-Nummer: 133240   Autor: SPD/red.   vom 26.09.2019 12.41

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.