Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 16. Oktober 2019






Lübeck:

Verkehrsbehinderungen durch Demo erwartet

Am Mittwochabend gab es in der Lübecker Innenstadt eine kleine Demonstration gegen den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien. Zu Zwischenfällen kam es nicht. Für Donnerstag wurde allerdings eine größere Demo angekündigt.

Die Veranstalter riefen am Mittwochabend zu einer erneuten Kundgebung am Donnerstag ab 10 Uhr auf. Dann ist mit Verkehrsbehinderungen in der Lübecker Innenstadt zu rechnen.

Nachtrag:

Die Demo ist inzwischen für den Nachmittag angekündigt.

Für Donnerstag wurde eine Demo in der Lübecker Innenstadt angekündigt.

Für Donnerstag wurde eine Demo in der Lübecker Innenstadt angekündigt.


Text-Nummer: 133537   Autor: red.   vom 09.10.2019 22.13

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Andre Wranka schrieb am 09.10.2019 um 23.23 Uhr:
Völlig verständlich! Es ist kaum zu glauben,daß ein Nato-Partner ohne Mandat in ein anderes Land einfällt und einfach mordet und vertreibt. Und zwar eine etnische Minderheit in diesem Gebiet!
Man dachte, der Krieg in Syrien wäre zu 99% beendet. Jetzt will ein Herr Erdogan hier die Menschen vertreiben und andere ansiedeln; er gibt dies auch noch bekannt und alle Natopartner schweigen, einschliesslich einer BK Merkel! Ich bin entsetzt.
Es wurden bereits jetzt Stunden nach dem Einmarsch 15 Tote gemeldet , darunter 2 Kinder und viele Verletzte.
Wer stoppt den Wahnsinn? Leider konnte ich nicht mit demonstrieren weil ich arbeiten mußte.Ansonsten wäre ich garantiert dabei!
Ich bin entsetzt,was diese Regierung sich erlaubt und alle sehen zu!

Bedo schrieb am 10.10.2019 um 09.19 Uhr:
Die armen unschuldigen Menschen.Hoffe Erdogan wird bald durch seine Korruption und unpolitischen Handlungen seines Amtes enthoben.Solche (..) haben nichts an der Macht verloren wie man sieht werden persönliche Interessen verfolgt die nicht des Volkes...Erdogan&Trump sollten sich eine Zelle teilen,natürlich unter den Umständen wie sie selber unschuldige Menschen einsperren und bestrafen.

Finn Schneider (eMail: finnschneider85@web.de) schrieb am 10.10.2019 um 09.27 Uhr:
Der Krieg bzw. die Krise in Syrien und anderen angrenzenden Ländern wurde bzw. wird durch die NATO (durch uns) aufrecht erhalten. So ist das Öl günstiger....

Staatspolitisch ist der Schritt Erdogans verständlich. Trotzdem sind Kriege schrecklich und ich habe vollstes Verständnis für die Bürger die heute Abend auf der Straße demonstrieren.

Bei allem dürfen wir nicht vergessen, dass dieser Krieg von beiden Seiten auch mit unseren Waffen geführt wird. Das liegt also auch in unserer Verantwortung....

Neutraler Beopachter schrieb am 10.10.2019 um 10.39 Uhr:
Und Frau Merkel macht du, du, das darfst Du aber nicht. Dann läßt sie von Herrn Seehofer ein neues Flüchtlingsaustauschprogramm entwerfen, um Erdogan neue Milliarden zuzuschanzen. Deutsche Politik 2019

Richard karl schrieb am 10.10.2019 um 11.05 Uhr:
Auch wenn sie alle recht haben mit ihren Kommentaren wird dich nichts ändern,oder glauben sie etwa es interessiert Trump und ede ob hier paar Leute durch unsere Provinzdtadt laufen und rumbölken?sehr naiv gedacht!

Robert Wels schrieb am 10.10.2019 um 11.49 Uhr:
Ich habe es noch in Erinnerung das SEHR viele Türken in Deutschland ihren Mentor Erdogan gewählt haben.

Andre Wranka schrieb am 10.10.2019 um 11.58 Uhr:
@Finn Schneider
(Zitat)
"Bei allem dürfen wir nicht vergessen, dass dieser Krieg von beiden Seiten auch mit unseren Waffen geführt wird. Das liegt also auch in unserer Verantwortung.."
Inwiefern sehen Sie eine Verantwortung denn bei uns Bürgern, oder meinen Sie mit "Uns" unsere Regrierungsparteien?
Zum Anderen ist doch wohl logisch,daß eine Waffe alleine nicht ausreicht . Es setzt den "Willen" voraus, tätig zu werden; anzugreifen usw.
Ich muß eine Zigarette, wenn ich sie geschenkt bekomme, nicht anzünden und rauchen, wenn ich sie für ungesund halte. Außerdem bekommt man auf dem Weltmarkt überall Waffen. Niemand von uns, schon gar keinem Bürger, kann man da "Mitschuld" unterstellen.
Ebenso habe ich keinerlei Einfluß auf die Handlungen der EZB,oder Frau Merkels , obwohl ich Bürger in einem EU Land bin. Mich trifft keine Schuld am Kauf von Pleitepapieren, die ein Herr Draghi kauft.
Aber, by the way, niemand hat etwas dagegen,wenn Sie eine Demo gegen den Verkauf von Waffen an die o. g. Länder organisieren! Ich wäre dabei!

Finn Schneider (eMail: Finnschneider85@web.de) schrieb am 10.10.2019 um 12.48 Uhr:
Herr Wranke....

Unsere Politiker werden durch den Wähler und auch durch den Nichtwähler bestimmt ,also durch einen Großteil von uns.

Waffen werden neben kapitalistischen Zwecken auch zu außenpolitischen Zwecken verkauft. Der Sinn darin liegt, einen Staat, welcher unsere Interessen vertritt, militärisch zu stärken, sodass unsere Interessen in dieser Region noch stärker vertreten werden können.

Das Beispiel mit der Zigarette sollte man also anders auf die Türkei projizieren.

Eine Person, mit einer Zigarette im Mund fragt sie nach einem Feuerzeug.... Wofür wird er es brauchen??? Also er muss es ja nicht nutzen, aber er macht es und sie hätten es sich denken können....

Das man keinem einzelnen eine Mitschuld unterstellen kann, sehe ich im Grundsatz auch so. Aber dem System, dazu gehört der Großteil von uns, trägt eine große Mitschuld.

By the way, niemand hat etwas dagegen, wenn Sie eine Demo gegen das passive Verhalten unserer Regierung organisieren! Ich wäre dabei!

Eine Frage habe ich noch. Welches Fachwissen treibt Sie dazu, zu 99% davon überzeugt zu sein, dass man davon ausgeht, der Krieg sei bald vorbei. In vielen tiefgreifenden Artikeln im Netz wird davon ausgegangen, dass diese Konklikte noch über Jahre andauern werden...

Paul Lunker schrieb am 10.10.2019 um 12.52 Uhr:
Ist mir egal, was da unten passiert, das geht uns nichts an. Es ist weit weg. Hier haben wir eigene Probleme.

Julio\'15 schrieb am 10.10.2019 um 14.21 Uhr:
Jetzt auf die Kurden dort los zu gehen, die damals die einzigen waren die den Mumm hatten sich den Terroristen in den Weg zu stellen, ist wirklich das allerletzte!!! Ich hoffe das sämtliche Gespräche bezüglich der Aufnahme der Türkei in die EU endgültig eingestellt werden.

Reimar Patommel schrieb am 10.10.2019 um 19.56 Uhr:
Ich halte diesen Einmarsch auch für rechtswidrig und verurteile dieses.Aber was verändert eine Demo in Lübeck????.... kann ich sagen,.. nichts.Also falscher Ansatz.Und eine Frage noch,wie viele in Lübeck lebenden Türken waren bei der Demo dabei?

Andre Wranka schrieb am 11.10.2019 um 00.44 Uhr:
@Finn Schneider Antwort zum Kommentar: (Zitat)

"Eine Frage habe ich noch. Welches Fachwissen treibt Sie dazu, zu 99% davon überzeugt zu sein, dass man davon ausgeht, der Krieg sei bald vorbei. In vielen tiefgreifenden Artikeln im Netz wird davon ausgegangen, dass diese Konklikte noch über Jahre andauern werden..." (Zitat Ende)

Das schliesse ich aus den Berichten der Beobachtungsstelle für Menschenrechte u. a. , die äußerten, daß es nur ganz wenige Provinzen in Syrien gebe, wo der IS noch nicht vertrieben sei. Es handelt sich dabei offensichtlich nur um 3 oder 4 kleinere Regionen. Es gibt zahlreiche Berichte über Menschen, die in Syrien am Meer liegen und sich sonnen. Das es nun wieder Krieg durch die Türkei und deren Anektionen, Vertreibungen und etnische Säuberungen kommt, war für mich so nicht vorauszusehen.
Es ist auch unbetritten,daß nicht in ganz Syrien der Krieg Auswirkungen hatte. In über 60% Syriens war nie Krieg.
Das allerdings in den muslimisch geprägten Ländern vielfach Kriege und Glaubenskriege geführt werden,ist wohl aber an der Tagesordnung.

Mit der "Verantwortung von uns" stimme ich nicht zu. Die wirklich "einzige einflussreiche Handlung", die der Bürger und Wähler machen kann, ist sein Kreuz!
Auf die vielen verschiedenen Einzelentscheidungen zu Themen wie Beteiligung an Kriegen ( z. B Kosovo ) hat der Wähler *keinerlei* demokratischen Einfluß, da der Bundestag entscheidet. Die AfD fordert genau deshalb Volksentscheide,da der Partei die demokratische Mitbestimmung in wichtigen Fragen nicht weit genug geht.
Zum Anderen muß man erwähnen,daß auch Lobbyisten in Berlin ein-und ausgehen, die natürlich wirtschaftliche Interessen verfolgen. Das wäre gerade in Bezug auf den Verkauf von Waffen, zu überprüfen. Aber auch hier, hinter den verschlossenen Türen in Berlin und Brüssel, sowie Strasburg hat der Wähler genau NULL Einfluß und Information. Daher auch m. A. n. keine Verantwortung! Ich habe bei der BTW verantwortungsvolle Parteien gewählt und muß doch davon ausgehen,daß sie verantwortungsvoll handeln. Mehr Einfluß habe ich nicht. Leider!


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.