Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 24. Februar 2020






Lübeck:

Lübecker Forscher stellen Mythos auf den Prüfstand

Häufig schließen wir unsere Augen, wenn wir konzentriert zuhören. Aber hören wir mit geschlossenen Augen wirklich besser als mit offenen Augen? Um diese Frage zu beantworten, haben Neurowissenschaftler an der Universität zu Lübeck die Hirnströme beim Zuhören mit offenen und geschlossenen Augen untersucht.

Im Labor hörten die Studienteilnehmer Zahlwörter, welche abwechselnd von einer männlichen und einer weiblichen Stimme gesprochen wurden. Die Studienteilnehmer hatten die Aufgabe, nur einer der beiden Stimmen zuzuhören und die andere zu ignorieren. Diese Aufgabe wurde sowohl mit offenen, als auch mit geschlossenen Augen absolviert. Währenddessen leiteten die Forscher über 64 kleine Elektroden an der Kopfoberfläche die Hirnströme der Studienteilnehmer mittels Elektroenzephalographie (EEG) ab.

In den Hirnströmen fanden die Forscher schnell ein klares Muster: "Immer wenn die Studienteilnehmer konzentriert zuhörten, stieg die Größe der sogenannten Alpha-Wellen mit ungefähr 10 Schwingungen pro Sekunde. Beim Weghören wurden die Alpha-Wellen dann wieder kleiner", erklärt Studienleiter Dr. Malte Wöstmann. Die Studienteilnehmer konnten das rhythmische Auf und Ab der Alpha-Wellen durch das Schließen der Augen deutlich verstärken. Das Schließen der Augen sorgt somit für eine schärfere Trennung von relevanten und störenden akustischen Signalen im Gehirn.

Aber was ist dran an dem Mythos, dass sich auch unsere Leistung beim Zuhören mit geschlossenen Augen steigern lässt? Entgegen diesem Mythos hatte das Schließen der Augen in diesem Experiment keinen Einfluss darauf, wie gut die Studienteilnehmer nach der Höraufgabe angeben konnten, ob einzelne Zahlwörter zuvor zu beachten waren oder nicht. In einem weiteren Experiment bestätigten die Forscher dieses Ergebnis: Im Hintergrundrauschen erkannten die Studienteilnehmer einen leisen Ton mit offenen Augen genauso gut wie mit geschlossenen Augen. Raten die Forscher also vom Schließen der Augen beim Zuhören ab? "Nicht unbedingt", sagt die Psychologin Lea-Maria Schmitt. "Wenn es Ihnen beim konzentrierten Zuhören guttut, die Augen zu schließen, sollten Sie dies tun. Unsere Forschung zeigt jedoch deutlich, dass das Schließen der Augen keinesfalls als Allheilmittel dient, um die objektive Hörleistung zu steigern."

Originalpublikation: Wöstmann, M., Schmitt, L.-M., und Obleser, J. (2020). Does Closing the Eyes Enhance Auditory Attention? Eye Closure Increases Attentional Alpha-Power Modulation but Not Listening Performance. Journal of Cognitive Neuroscience, 32(2): 212-225 www.mitpressjournals.org/doi/full/10.1162/jocn_a_01403

Neurowissenschaftler am Institut für Psychologie der Universität zu Lübeck stellen einen Mythos auf den Prüfstand. Foto: Archiv/Uni. L.

Neurowissenschaftler am Institut für Psychologie der Universität zu Lübeck stellen einen Mythos auf den Prüfstand. Foto: Archiv/Uni. L.


Text-Nummer: 135772   Autor: Uni Lübeck/Red.   vom 22.01.2020 13.46

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.