Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 29. März 2020






Lübeck:

R.SH und LübeckFM jetzt auch im Digitalradio

Die Digitalisierung des privaten Hörfunks in Schleswig-Holstein kommt weiter voran. Seit Donnerstag kann der private Sender "Radio Schleswig-Holstein (R.SH)" in ganz Schleswig-Holstein auch über DAB+ empfangen werden. "Endlich gibt es in Schleswig-Holstein auch ein landesweites privates Hörfunkprogramm im DAB+" sagte Medien-Staatssekretär Dirk Schrödter.

Ebenfalls ab sofort können in der Region Kiel die Programme von Antenne Sylt und Kiel FM (Offener Kanal Kiel) über DAB+ empfangen werden. Weitere Programme werden in den nächsten Wochen folgen. Zusätzlich wird das private DAB+ Hörfunkangebot im Raum Lübeck um das Programm Lübeck FM (Offener Kanal Lübeck) erweitert.

Der DAB+ Modellversuch in Schleswig-Holstein startet damit die nächste Stufe. In einem ersten Schritt gingen am 28. Januar 2020 im Großraum Lübeck verschiedene neue regionale Hörfunkprogramme im DAB+ auf Sendung. Auch die landesweite DAB+ Verbreitung von R.SH ist Bestandteil des Modellversuchs. Damit werden die bisher in Schleswig-Holstein im DAB+ zu empfangenden Programme des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und des Deutschlandradios sowie einiger bundesweiter privater Sender um ein wichtiges Angebot ergänzt.

"Wir wollen, dass zukünftig im ganzen Land sowohl öffentlich-rechtliche als auch private schleswig-holsteinische Hörfunkangebote über das Digitalradio DAB+ verbreitet werden", sagte der Staatssekretär. Schon im Frühjahr 2019 hatten sich deshalb die Staatskanzlei, der NDR und die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) auf die Durchführung des Modellversuchs unter Federführung der MA HSH verständigt. Der auf drei Jahre befristete Modellversuch dient der Stärkung und der Akzeptanz digitaler Hörfunkverbreitung und ihrer Nutzung in Schleswig-Holstein.

Auch LübeckFM im Offenen Kanal ist jetzt über DAB+ zu empfangen. Foto OK/Archiv

Auch LübeckFM im Offenen Kanal ist jetzt über DAB+ zu empfangen. Foto OK/Archiv


Text-Nummer: 137229   Autor: Stk.   vom 26.03.2020 12.13

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.



Kommentare zu diesem Text:

W. Boller schrieb am 26.03.2020 um 17.22 Uhr:
DAB damit man sich neue Radioempfäger kaufen muss?
Lebensdauer von Radios mit UKW ist zu lang und die Wirtschaft kann nichts verdienen?

Mein Autoradio kann auch DAB. Senderauswahl gegen NULL.
Senderverfolgung, wie auf UKW Fehlanzeige.
DAB brauche ich nicht.

Rundfunkhörer schrieb am 26.03.2020 um 20.31 Uhr:
@ W. Boller: DAB hatte ich bereits 2003 im Kfz - war leider in SH nie nennenswert empfangbar, ab HH Richtung Süden waren Angebot und Empfang etwas besser.
Wir reden hier allerdings von DAB+, welches mit dem ursprünglichen DAB kaum etwas gemeinsam hat.
Sein vorhandenes FM-Radio muss auch niemand gleich wegwerfen, nur bei Neuanschaffungen sollte man auf DAB+ setzen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.