Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
OK, diesen Hinweis nicht mehr zeigen.


HL-live.de

Sonnabend,
der 22. Juli 2017






Trägerverein für Kulturbühne auf dem Leuchtenfeld

Ein festes Zelt auf dem Leuchteinfeld wäre die beste neue Spielstätte für die Kulturbühne Travemünde. Zu diesem Ergebnis ist der Vorstand des Trägervereins der Kulturbühne, des Freundeskreis Kulturbühne Travemünde g.e.V., nach intensiver Diskussion über die Möglichkeiten zur Rettung der Kulturbühne gekommen.

Ein neuer Eigentümer aus Hamburg hat den langjährigen Mietvertrag für die bisherige Spielstätte im Hafenbahnhof zum 31. Dezember 2017 gekündigt (wir berichteten).

Der Freundeskreis-Vorstand hatte zuvor andere Möglichkeiten, auf die von verschiedenen Seiten hingewiesen worden war, wie die Aula der Stadtschule, der Strandbahnhof oder die Wiese am Dreilingsberg, geprüft und nach längerer Diskussion als weniger geeignet eingestuft.

Die sechs Vorstandmitglieder des Vereins appellierten an Stadt, Bürgerschaft, Bürgermeister, Kultursenatorin und die LTM, es der Kulturbühne möglich zu machen, eine Fläche auf dem Leuchtenfeld für den Aufbau eines so genannten Spiegelzeltes als neuer Spielstätte zu mieten. Für Travemünde wäre das eine zusätzliche Attraktion, wie der Erfolg solcher Spiegelzelt-Theater zum Beispiel des "Bar jeder Vernunft" in Berlin zeige. Ein Verlust von Parkplätzen auf dem Leuchtenfeld durch den Bau des Zeltes könnte mit einer entsprechenden Änderung des Planes für den Umbau des Leuchtenfeldes im Zuge der Neugestaltung der Travepromenade erreicht werden, so der Vorstand.

Wolfgang Hovestädt, Geschäftsführer der Kulturbühne, macht noch weitere Vorschläge: "Warum nicht auf dem Grundstück der vor Jahren abgebrannten Villa Lembke im Dr. Zippelpark? Und der Grünstrand? Nur ein kleines Areal für ein Spiegelzelt. Das würde weder die Aussicht auf die Ostsee sonderlich behindern noch sonst irgendwie stören. Mit ein bisschen gutem Willen ließe sich doch etwas finden und machen! Machen, das ist das Zauberwort!"

Zelt statt Bahnhof: Der Trägerverein der Kulturbühne Travemünde spricht sich für einen Standort auf dem Leuchtenfeld aus. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Zelt statt Bahnhof: Der Trägerverein der Kulturbühne Travemünde spricht sich für einen Standort auf dem Leuchtenfeld aus. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 115750 Autor: Förderverein/red. vom 16.07.2017 11.14

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++
Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.