Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

HL-live.de

Mittwoch,
der 15. August 2018






Messerstecher kann sich nicht mehr genau erinnern

Am 20. Juli hat ein 34-jähriger in Kücknitz versucht, seinen Rucksack in einem Bus anzuzünden und zehn Menschen mit einem Messer verletzt (wir berichteten). Am Donnerstag äußerte sich sein Anwalt im NDR. Für seinen Mandanten sei die Tat "unfassbar". Äußern werde er sich aber vorerst nicht.

Die Tat hatte international für Aufsehen gesorgt, da auch ein Terroranschlag nicht ausgeschlossen wurde. 142 Polizeibeamte waren damals im Einsatz. Die Motive des Mannes bleiben unklar. Sein Mandant könne sich nicht so genau erinnern, berichtete der Anwalt dem NDR. Er gehe davon aus, dass sein Mandant psychisch erkrankt sei. Statt in den Sicherheitsbereich der JVA Lübeck solle sein Mandant in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Auch knapp zwei Wochen nach der Tat in Kücknitz bleiben die Motive unbekannt. Der Beschuldigte äußert sich nicht. Foto: VG

Auch knapp zwei Wochen nach der Tat in Kücknitz bleiben die Motive unbekannt. Der Beschuldigte äußert sich nicht. Foto: VG


Text-Nummer: 123944 Autor: VG vom 02.08.2018 16.29

Text teilen: auf facebook +++ auf google+ +++ Über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken. +++ Text kommentieren.




Kommentare zu diesem Text:

Weber schrieb am 02.08.2018 um 16.55 Uhr:
War so klar , jetzt auf Gaga machen und sich nicht mehr dran erinnern.
Der kommt wieder an einer richtigen Strafe vorbei , unfassbar.

Christiane Wilde (eMail: wilde.christiane@yahoo.de) schrieb am 02.08.2018 um 17.04 Uhr:
Dieser Mann hatte es in Kauf genommen,das viele Menschen verletzt wurden,er kann von Glück sagen,das der Junge Mann aus den Niederlanden nicht verstorben ist.
Und er kann sich an nichts erinnern??? Das war ja klar!!!
Ab in die Phychatrie??? Auch das ist klar dann kommt er ja bald wieder raus!!
Das war versuchter Mord!! Wo sind eigentlich unsere Gesetze??

Pascal schrieb am 02.08.2018 um 17.30 Uhr:
Mimimi, schlechte Kindheit usw.
Mir fehlen die Worte.

Bernd Feddern schrieb am 02.08.2018 um 18.33 Uhr:
Jura-Studium 1. Semester, wer Anwalt werden will, muss es beherrschen: "Ich kann mich nicht erinnern" - wie bei Politikern. Richter haben es dann später schnell vergessen...

Horst schrieb am 02.08.2018 um 18.41 Uhr:
Aufpassen, Leute, was ihr hier schreibt, sonst wird wieder alles gelöscht.

Matthias schlecht schrieb am 02.08.2018 um 19.45 Uhr:
Leute, wenn wir uns in diesem Land darüber Gedanken machen, wie abgeschoben Gefährder in ihren Heimatländern behandelt werden, und wir sie sogar versuchen zurückzuholen, um sie dann zu bewachen, damit sie uns nichts tun, dann können wir ja wohl auch messerstecher für psychisch krank erklären, damit sie nicht ins Gefängnis müssen.... Also ehrlich...

Michael St. schrieb am 02.08.2018 um 19.53 Uhr:
Eine Fachklinik sollte in der Lage sein herauszufinden, ob der Täter simuliert oder schuldfähig war.

Oskar schrieb am 02.08.2018 um 20.46 Uhr:
Sehr geil Matthias schlecht (y) :D

Bernd Feddern schrieb am 02.08.2018 um 20.59 Uhr:
Ach Horst, was hast du bloß für ein Problem?? Kannst du dich auch nicht erinnern?

mike neumann schrieb am 02.08.2018 um 21.14 Uhr:
@ Christiane Wilde:
Er hat es nicht nur in den Kauf genommen, viele Menschen zu verletzen, er wollte sie töten! Dank Tipps und Tricks vom Anwalt wird jetzt einer auf Unzurechnungsfähig gemacht. Bin gespannt, wie das ausgeht. Es war ja erstmal wichtig, einen Terroranschlag auszuschließen-ich frage mich, wie man sowas sonst bezeichnen sollte!

Rainer schrieb am 02.08.2018 um 22.22 Uhr:
nur eine kurze Frage: Wieviel % deutsche ( natürlich von der Gesamteinwohnerzahl in der Bundesrepublick Deutschland ) leben eigentlich noch in Deutschland??? Sind es noch 50 %, oder weniger. schon mal nachgedacht?
Und dieser Mensch gehört ausgewiesen in sein Land. Hier im Knast oder eine Fachklinik kostet er nur Geld. Ich hoffe dieser Kommentar wird nicht gelöscht. Danke für`s nicht löschen.

EMILF (eMail: emilfdlc.47@gmx.de) schrieb am 02.08.2018 um 22.39 Uhr:
In unserem Staat wird alles kriminelle auf schlechte Jugend, psycho und ich kann mich an nichts erinnern angeheftet. Anwälte plädieren immer häufiger, Sraftäter als Kranke zu deklarieren.Wer hat überhaupt Mitleid mit den Opfern die weiterhin leiden ?? (...) Wir wissen nur eins, Gesetze sind Alle vorhanden, nur angewendet werden sie selten .
Nur zahlen wir als Bürger der BRD ein Bußgeld in Höhe von 10,- Euro nicht. Kommt garantiert der Vollstrecker und nimmt dich in Haft. Fähige Verteidiger holen selbst die ganz bösen Buben aus der Schlinge. (...)

Silvia schrieb am 02.08.2018 um 23.31 Uhr:
Es ist doch völlig unrelevant welcher Herkunft dieser Mensch ist , relevant ist eher welche Tat er begangen hat und beängstigend wie dumm Deutschland mal wieder ist dieses Problem gerecht zu beseitigen !

B. Grüne schrieb am 03.08.2018 um 00.11 Uhr:
@ Alle

das ist ja unsäglich was HL-Live hier veröffentlicht, ich glaube doch kaum das hier einer die "ganz" genauen Umstände kennt, was mit diesen Menschen passierte !
Also bitte mäßigen Sie sich, danke !

Christiane Wilde (eMail: wilde.christiane@yahoo.de) schrieb am 03.08.2018 um 03.40 Uhr:
Rainer,wie wahr,wie wahr!!!
Ich Frage mich wie das alles noch aus geht.
(...)

Klaus schrieb am 03.08.2018 um 06.57 Uhr:
@Rainer
Mit der Frage, "Wieviel % deutsche ( natürlich von der Gesamteinwohnerzahl in der Bundesrepublick Deutschland ) leben eigentlich noch in Deutschland??? Sind es noch 50 %, oder weniger. schon mal nachgedacht?", haben Sie eigentlich schon das Thema (Messerstecher) hier verfehlt und schon deshalb könnte man Ihren Kommentar löschen.

Ich möchte trotzdem eine Nachfrage stellen, um dann darauf zu antworten: Woran machen Sie fest, wer Deutscher ist?

Olli schrieb am 03.08.2018 um 08.42 Uhr:
Wer den Mann in den letzten Jahren in Kücknitz herumirren gesehen hat, dem ist klar, dass er in Psychologische Behandlung gehört weil bei ihm im Gehirn nicht alle Schaltkreise richtig sitzen. Da brauch man auch nicht mit Abschiebung oder anderen Naziparolen kommen. Er ist und war Deutscher.
Und @Rainer:
"In Deutschland hat gut jede fünfte Person einen Migrationshintergrund – in Westdeutschland jede vierte, in Ostdeutschland jede sechzehnte Person (2016: 25,5 bzw. 6,4 Prozent)."
Quelle: http://www.bpb.de/wissen/NY3SWU,0,0,Bev%F6lkerung_mit_Migrationshintergrund_I.html

Klaus Kegebein schrieb am 03.08.2018 um 09.23 Uhr:
Gut, dass über den geistigen Zustand des Messerstechers psychologisch geschulte Gutachter entscheiden und über die Strafe juristisch ausgebildete Richter – und nicht die Kommentatoren von hl-live mit ihrem „gesunden Volksempfinden“, die wohl gerne mal das Grund- und Strafgesetz außer Kraft setzen wollen, wenn es ihnen nicht in den Kram passt...

Otto Schneider schrieb am 03.08.2018 um 11.25 Uhr:
Es ist immer wieder schwierig, Menschen mit auffälligen, schweren psychischen Störungen festzusetzen, wenn sie selbst die Hilfe ablehnen. Sie werden als frei entscheidende Menschen betrachtet und erst festgesetzt, wenn eigene bzw fremde Gefährdung besteht. Leider wird das häufig recht weit gefasst, selbst wenn Angehörige um "Hilfe betteln", die diesen Kranken wohlwollend begegnen und sehr gut kennen. Eine Gesetzeslücke? Oder lasche Handhabung?

Matthias schlecht schrieb am 03.08.2018 um 21.26 Uhr:
Frage an olli:ist ein Mensch, der für eine Abschiebung eines kriminellen mit Migrationshintergrund ist, und damit meine ich eines schwerstkriminellen, also ist dieser Abschiebungsbeführworter dann in ihren Augen ein nazi?


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender
Videos

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz






Travemünde Aktuell


Werben auf HL-live.de - der schnellen Internet-Zeitung für Lübeck







Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.