Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Kinderchor in Not: Ganz Travemünde hilft

Lübeck: Archiv - 14.09.2020, 11.19 Uhr: Dass in Corona-Zeiten viele Menschen verstärkt Solidarität und Hilfsbereitschaft zeigen, durfte in den letzten Monaten der Travemünder Kinderchor "Piccolino" von allen Seiten erfahren: Die singbegeisterte Truppe der Vier- bis Sechsjährigen tourt mit ihren wöchentlichen Proben seit mehreren Wochen durch ganz Travemünde.

Zunächst stellte die Kurverwaltung den Grünstrand zur Verfügung. Dort störte allerdings der Wind die Akustik beim gemeinsamen Singen auf Abstand. Dann durften die musikalischen Vorschulkinder im überdachten Pavillon der "Schule am Meer" unterkommen. An einem schönen Sommernachmittag zogen sie in den Garten des Seniorenheims Birgitta in der Rose und gaben den betagten Bewohnerinnen und Bewohnern ein "Kulturfunken"-Konzert.

Und schließlich erhielt der Kinderchor sogar die große Bühne im Brügmanngarten als Probenort: Dort gibt es eine großzügige Überdachung, die vor Regen und Wind schützt, genug Platz um mit Abstand zu singen, Strom für E-Piano und Mikrofonanlage, Beleuchtung – und sogar überdachte Zuschauerplätze. Diese tollen Bedingungen, die jedes Musikerherz höher schlagen lassen, machten sich die Piccolino-Kinder am vergangenen Donnerstag gleich zunutze und luden Eltern, Großeltern und Passanten zu einem "Best-Of"-Konzert.

Bild ergänzt Text

"Viele Lieder aus unserem Konzert-Programm haben unsere Chorkinder tatsächlich in unseren Online-Proben ganz neu gelernt. Das war ja auch für uns Musikpädagogen ein völlig neues Experiment", zeigt sich Chorleiterin Katharina O’Connor erstaunt. In den Zeiten des harten Lock-Downs blieb den Kindern nichts anderes übrig, als das wöchentliche Singen in den virtuellen Raum zu verlegen. Groß war dann die Freude, als im Sommer dann das gemeinsame Singen zumindest an der frischen Luft wieder möglich war. Doch die Tage der Proben im Freien sind jahreszeitenbedingt gezählt. Ein großer Probenraum mit genügend Platz war gesucht – denn 2,5 Meter gilt zurzeit als Abstandsregel für das gemeinsame Singen in geschlossenen Räumen.

"Und dann geschah ein Wunder und wir haben plötzlich ein leeres Ladengeschäft als Probenort zur Verfügung gestellt bekommen. Das rettet uns über den Winter. Ich bin wirklich überwältigt von der großen Solidarität, die ganz Travemünde mit unserem Kinderchor und unserer Musikschule zeigt", erzählt Chorleiterin Katharina O’Connor, die gleichzeitig auch die Leiterin von 123musik ist. "Unsere Piccolino-Kinder lieben es, auf der Bühne zu stehen. Bei uns singen schon die Jüngsten im Alter von vier Jahren selbstbewusst und auf hohem sängerischen Niveau Soloparts mit Mikrofon vor großem Publikum." Musikalische Auftritte, noch dazu mit Gruppengesang, sind in Corona-Zeiten aufgrund der strengen Auflagen derzeit rar gesät. Doch die kleine Truppe ist unverdrossen.

Auch wenn noch ungewiss ist, ob es dieses Jahr überhaupt auf einer Bühne zur Aufführung gebracht werden kann: Der Kinderchor Piccolino wird sich jetzt schon bald seinem neuen Weihnachtsprogramm widmen.

Die singbegeisterte Truppe der Vier- bis Sechsjährigen tourt mit ihren wöchentlichen Proben seit mehreren Wochen durch ganz Travemünde. Fotos: 123musik

Die singbegeisterte Truppe der Vier- bis Sechsjährigen tourt mit ihren wöchentlichen Proben seit mehreren Wochen durch ganz Travemünde. Fotos: 123musik


Text-Nummer: 140434   Autor: 123musik   vom 14.09.2020 um 11.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.