Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wirtschaft

Geschäftsführer Dr. Christian Frank (rechts) freut sich mit Hans-Martin Grusnick, Prof. Joachim Weil, PD Dr. Matthias J. Bahr und Claudia Dietrich über das Zertifikat. Foto: Sana Kl.

Notfallversorgung: Lübecker Cardiac Arrest Center zertifiziert

Lübeck - 26.11.2020 11.35 Uhr: Die Sana Kliniken Lübeck haben Ihre professionelle Versorgung von Patientinnen und Patienten, die nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand erfolgreich reanimiert wurden, mit Erfolg belegen können. In diesen Tagen wurde die Klinik in diesem Zusammenhang als Cardiac Arrest Center (CAC) nach den Vorgaben des Deutschen Rats für Wiederbelegung, kurz GRC (German Resuscitation Council) und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (kurz DGK) zertifiziert.

Einer der ersten Preise ging mit dem Projekt KielPlus an die TH-Studierenden Verena Christin Beythien, Linn Grönheim und Julia Rönneburg. Grafik: Beythien, Grönheim, Rönneburg

Kieler Innenstadt: Erster Preis für Lübecker Projekt

Lübeck - 26.11.2020 10.41 Uhr: Zwei studentische Gruppen des Masterstudiengangs Städtebau und Ortsplanung der Technischen Hochschule (TH) Lübeck haben im Sommersemester 2020 erfolgreich am universitären Wettbewerb des Wissensnetzwerks Stadt und Handel teilgenommen. Mit ihren Projekten zum Thema "Kiel - Fusion City. Strategie und städtebauliches Entwicklungskonzept für die Kieler Innenstadt" konnten sie die Jury überzeugen. Die ersten drei Preise wurden jeweils mit 750 Euro belohnt.

Prof. Dr. Stefan Borgwardt wird sehr häufig von seinen Fachkollegen zitiert. Foto: UKSH

Auszeichnung für Prof. Dr. Stefan Borgwardt

Lübeck - 24.11.2020 15.13 Uhr: Einmal im Jahr veröffentlicht die „Web of Science-Group“ des US-Unternehmens Clarivate Analytics die "Highly Cited Researcher"-Liste. Dieses Jahr ist auch ein Wissenschaftler des UKSH am Campus Lübeck dabei. Prof. Dr. Stefan Borgwardt ist Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie am Campus Lübeck des Zentrums für Integrative Psychiatrie (ZIP) des UKSH.

Steffi Kopitz (Agentur für Arbeit Lübeck) und Joachim Tag (Jobcenter Lübeck) beteiligen sich gerne an der Kampagne "Nein zu Gewalt an Frauen". Foto: Jobcenter Lübeck

Frei leben - ohne Gewalt: Jobcenter positioniert sich

Lübeck - 24.11.2020 11.29 Uhr: Am 25. November ist der internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein großes gesellschaftliches Thema und hat viele Gesichter. Durch weltweite Aktionen wird auf dieses Problem aufmerksam gemacht. Über 36 Lübecker Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen des öffentlichen Lebens beteiligen sich an der Aktion und hissen eine Fahne der Menschenrechtsorganisation "Terre des Femmes" unter dem Motto "Frei leben - ohne Gewalt".

Jörg Fehling (Eurolink) und Mirco Eweler freuen sich über die neue Abstellfläche. Foto: Olaf Malzahn

Neue Flächen für Brummifahrer am Skandinavienkai

Lübeck - Travemünde - 23.11.2020 18.52 Uhr: Schon wenige Monate nach Eröffnung im Sommer ist die neue Parkfläche der Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) bestens ausgelastet. Auf 25.000 Quadratmetern ist am Hafenhaus ein neuer Wochenwechselplatz für Speditionen entstanden. Sie dient vor allem Lkw-Fahrern, die dort ihr Privatfahrzeug parken und auf einen Lkw oder eine Zugmaschine umsteigen. Die befestigte Fläche liegt in unmittelbarer Nähe zum Hafenhaus und zum Einfahrtbereich des Skandinavienkais.

Maler und Lackierer sind auch in Pandemiezeiten stark gefragt. Jetzt sollen sie mehr Geld
bekommen, fordert die IG BAU. Foto: IG Bau

Schlag ins Gesicht: Mehr Geld für Maler in Lübeck gefordert

Lübeck - 23.11.2020 15.22 Uhr: Angesichts der trotz Corona-Pandemie guten Auftragslage im Maler- und Lackiererhandwerk fordert die IG Bau ein Lohn-Plus für die rund 320 Beschäftigten der Branche in Lübeck. "Die Bauwirtschaft brummt selbst in der Krise. Davon profitieren auch die Malerbetriebe. Jetzt sollen die Handwerker einen fairen Anteil an den guten Geschäften erhalten", sagt Ralf Olschewski, Bezirksvorsitzender der IG BAU Holstein. Die Gewerkschaft verlangt in der laufenden Tarifrunde eine Lohnerhöhung von 5,4 Prozent.