Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Travebogen freut sich über Mundschutzspende

Lübeck: Das Palliativnetz Travebogen hat eine großzügige Spende von der Lübecker Jürgen Wessel-Stiftung erhalten. Dadurch konnte der Travebogen insgesamt rund 20.000 Mundschutzmasken anschaffen – während der Corona-Pandemie eine unumgängliche Schutzausrüstung, im täglichen Kontakt mit Hochrisiko-Patienten.

Die Spende ist für den Travebogen von großer Bedeutung, denn während die Pflegekassen für stationäre und ambulante Pflegedienste einen finanziellen Rettungsschirm gespannt haben, um die Einrichtungen in der aktuellen Extremsituation finanziell zu unterstützen, geht die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) leer aus. Die SAPV-Teams werden unter den aktuellen Bedingungen von einer Förderung ausgeschlossen.

Der Travebogen musste bereits aus eigenen Mitteln einen fünfstelligen Betrag in Schutzausrüstungen investieren. Umso größer die Freude über die jetzige Spende: "Wir bedanken uns außerordentlich für das Engagement der Jürgen Wessel-Stiftung. Sie hilft uns in der momentanen Lage wirklich sehr", betont Denny Roedszus, Pflegedienstleiter beim Travebogen.

Das Palliativnetz Travebogen freut sich über eine großzügige Spende von der Lübecker Jürgen Wessel-Stiftung. Foto: Travebogen

Das Palliativnetz Travebogen freut sich über eine großzügige Spende von der Lübecker Jürgen Wessel-Stiftung. Foto: Travebogen


Text-Nummer: 140465   Autor: Travebogen   vom 15.09.2020 um 11.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.