Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Trotz Corona: Tourismus in Travemünde wächst

Lübeck: Archiv - 21.09.2020, 13.20 Uhr: Am Montag hat das Statistikamt Nord die Übernachtungszahlen für Juli 2020 veröffentlicht. In Lübeck ging auch im Juli die Zahl der Übernachtungsgäste gegenüber dem Vorjahr noch um 16,5 Prozent zurück - ausgenommen ist Travemünde. Hier gibt es ein Wachstum.

Im März mussten die Hotels für Urlauber komplett schließen, ab April gab es viele Auflagen. Entsprechend schlecht ist die Bilanz. In ganz Lübeck ging die Zahl der Übernachtungsgäste in den ersten sieben Monaten des Jahres um 39,9 Prozent zurück (Juli: -16,5 Prozent), die Zahl der Übernachtungen um 27,7 Prozent (Juli: -0,7 Prozent). Die Schließung macht sich natürlich auch in Travemünde bemerkbar. Hier kamen von Januar bis Juli 28,8 Prozent weniger Urlauber.

Mit der Fertigstellung der Anlagen auf dem Priwall kann Travemünde aber als einer von wenigen Orten wieder ein Wachstum verzeichnen. Hier stieg die Zahl der Urlauber im Juli gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,4 Prozent, die Zahl der Übernachtungen um 14,7 Prozent. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer hat sich auf 5,1 Tage verlängert.

Das Gästeaufkommen in ganz Schleswig-Holstein sank gegenüber dem Juli des Vorjahres um 14,2 Prozent, so das Statistikamt Nord. Die Anzahl der gebuchten Übernachtungen nahm im Vergleich zum Juli 2019 um 5,8 Prozent ab. Ohne Campingplätze verzeichneten die Beherbergungsbetriebe einen Rückgang um 15,1 Prozent bei den Gästeankünften und 7,1 Prozent bei den Übernachtungen. In den Monaten Januar bis Juli kamen 36,2 Prozent weniger Gäste an. Die Zahl der Übernachtungen sank in diesem Zeitraum um 28,4 Prozent.

Erfasst wurden Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Betten sowie Campingplätze ohne Dauercamping. Im Juli 2020 waren das in Schleswig-Holstein 3573 geöffnete Beherbergungsstätten mit 230.000 angebotenen Gästebetten sowie 271 geöffnete Campingplätze.

Ende März mussten die Hotels schließen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Ende März mussten die Hotels schließen. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 140618   Autor: VG   vom 21.09.2020 um 13.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.