Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

UKSH unterstützt Corona-Warn-App

Schleswig-Holstein: Archiv - 22.10.2020, 15.24 Uhr: Um Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern ein Höchstmaß an Sicherheit zu bieten, wird jede Patientin und jeder Patient vor der stationären Aufnahme im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) vorsorglich auf den SARS-CoV-2-Erreger getestet. Ab sofort ist es im UKSH möglich, die Ergebnisse dieser Kliniktests direkt in die offizielle Corona-Warn-App zu übertragen.

Das Institut für Klinische Chemie des UKSH und die Dialog Diagnostiklabor GmbH haben gemeinsam mit dem Softwarehersteller OSM ein entsprechendes System entwickelt. Dabei übermittelt das UKSH auf Wunsch der Patientinnen und Patienten die Testergebnisse anonymisiert an die Corona-Warn-App. Die Patienten erhalten einen Barcode, den sie mit ihrem Mobiltelefon einscannen und so ihr Testergebnis in der App aktivieren können. Das UKSH und Dialog Diagnostiklabor gehören deutschlandweit zu den ersten, die solch ein Verfahren im Krankenhaus anbieten.

Der breite Einsatz von Corona-Tests ist in Kombination mit der flächendeckenden Nutzung der Corona-Warn-App eine wesentliche Stütze bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Das umfangreiche Testen hat sich in vielen Teilen Deutschlands zur Eindämmung der Verbreitung des SARS-CoV-2-Erregers bewährt. Bislang konnten allerdings nur Ergebnisse von Tests, die vom Hausarzt oder einem öffentlichen Gesundheitsamt angeordnet wurden, in die Corona-Warn-App übertragen werden. Für Testergebnisse aus Krankenhäusern war dies nicht möglich – ein erheblicher Nachteil, denn gerade in Krankenhäusern wird umfangreich getestet. "Unser Ziel ist es, den Nutzen der App durch die Übermittlung einer großen Zahl von Testergebnissen aus dem UKSH zu unterstützen, sodass das Umfeld betroffener Patienten noch früher über ein mögliches Ansteckungsrisiko informiert wird", sagt Prof. Dr. Ralf Junker, Direktor des Instituts für Klinische Chemie und Geschäftsführer der Dialog Diagnostiklabor GmbH.

Dialog Diagnostiklabor ist ein Tochterunternehmen des UKSH und der Helios Kliniken. Das Unternehmen betreibt Kliniklabore, organisiert und übernimmt Spezialdiagnostik für Krankenhäuser. Dazu zählen auch PCR-Tests zum Vorliegen des SARS-CoV-2-Erregers. Das neue Verfahren zur Datenübermittlung an die Corona-Warn-App steht auch diesen Krankenhäusern zur Verfügung.

Ab sofort ist es im UKSH möglich, die Ergebnisse dieser Kliniktests direkt in die offizielle Corona-Warn-App zu übertragen.

Ab sofort ist es im UKSH möglich, die Ergebnisse dieser Kliniktests direkt in die offizielle Corona-Warn-App zu übertragen.


Text-Nummer: 141271   Autor: UKSH/Red.   vom 22.10.2020 um 15.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.