Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Konzert in Herz Jesu: Die Himmel erzählen

Lübeck - Innenstadt: Mit Konzerten in Lübeck (Propsteikirche Herz Jesu) und Hamburg (St. Michaelis „Hamburger Michel“) stellt das Ensemble Polyharmonique sein neues Programm „Die Himmel erzählen - Heinrich Schütz und seine Zeitgenossen“ vor. Das Ensemble knüpft dabei an das Erscheinen seiner neuen CD „Heinrich Schütz: Geistliche Chor-Music 1648“ Anfang Oktober an.

Musik von Heinrich Schütz, Tobias Michael und Andreas Hammerschmidt erklingt am Freitag, 30. Oktober 2020, um 20 Uhr in der Propsteikirche Herz Jesu in Lübeck. Wer lieber zu Hause bleiben möchte: Am Reformationstag, 31. Oktober 2020, musiziert das Ensemble Polyharmonique um 18 Uhr in St. Michaelis Hamburg und dieses Konzert wird dann zeitversetzt ab 19.05 Uhr auf Deutschlandradio Kultur übertragen.

Geistliche Madrigale - das scheint ein Widerspruch in sich zu sein, schrieb man im Frühbarock doch eigentlich entweder geistliche Motetten oder aber weltliche Madrigale. Die Musik von Heinrich Schütz, Tobias Michael und Andreas Hammerschmidt gehören zu den Kostbarkeiten mitteldeutscher Vokalmusik des 17.Jahrhunderts. In ihren Werken werden beide Stile miteinander verbunden, man sprach man von einer „sonderbar anmüthigen Italian Madrigalischen Manier“, oder „eine sonderbahre, liebliche Madrigalische Art“. Hierbei handelt es sich um 5- und 6 stimmige nur durch den Basso Continuo begleitete Gesänge, die bestimmt für den gottesdienstlichen Gebrauch in Sammelbänden zusammengefasst wurden.

Der Altmeister Heinrich Schütz zeigt in seiner Geistlichen Chor-Music 1648 wie man um die Mitte des Jahrhunderts im reinen Kontrapunktstil noch immer lebendige polyphone Musik schreiben konnte, ohne die sakrosankten Satzregeln des 16.Jahrhunderts zu verletzen. So kann das Ensemble Polyharmonique in diesem Konzert in kunstvollen polyfonen Strukturen schwelgen und die Texte zugleich durch expressive Stilmittel à la Monteverdi bildhaft darstellen - Welch ein Gespräch wird da möglich! Als Hörer der heutigen Zeit muss man vielleicht den Mut haben sich dem „Durchdringenden“ dieser Musik hinzugeben, einer Musik, die sich nicht abnutzt und immer weiter erschließt dem, der sich auf sie einlässt. Aber am Ende wird man reichlich belohnt durch höchsten Kunstgenuss und wertvolle musikalische Erfahrungen, die Herz und Geist gleichermaßen in Schwingung versetzen.

Kostenbeitrag: Der Eintritt zum Konzert in Lübeck ist - coronabedingt - frei, es wird um eine angemessene Türkollekte (Empfehlung: 10 - 20 Euro) am Ausgang gebeten.

Personen aus einem gemeinsamen Haushalt können zusammensitzen, ansonsten ist ein Sicherheitsabstand von zwei Sitzplätzen zum nächsten Konzertbesucher einzuhalten. Auf den Wegen zum Sitzplatz ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Für den Konzertbesuch werden die Kontaktdaten der Besucher erfasst.

Das Konzert findet am Freitag in Herz Jesu, Parade 5, statt. Zu hören ist es auch am Samstag im Deutschlandradio Kultur. Foto: Christian Palm

Das Konzert findet am Freitag in Herz Jesu, Parade 5, statt. Zu hören ist es auch am Samstag im Deutschlandradio Kultur. Foto: Christian Palm


Text-Nummer: 141406   Autor: Veranstalter   vom 29.10.2020 um 11.51 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.