Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

30 neue bestätigte Fälle von COVID-19 in Lübeck

Lübeck: Das Lübecker Gesundheitsamt meldete am Donnerstag, 12. November, 30 neue bestätigte Fälle von COVID-19. Betroffen sind aktuell zehn Schulen und zwei Kitas. Bei Pflegeinrichtungen in Lübeck gibt es aktuell keine Quarantäne mehr.

Die Zahl der "aktiv Erkrankten" wird mit 156 angegeben, 760 Lübecker gelten als "genesen". Nach Angaben der Stadtverwaltung gibt es keinen erkennbaren Schwerpunkt, an dem sich das Virus verbreitet. Die Infektionswege seien weiterhin diffus.

Das Gesundheitsamt meldet 30 neue bestätigte Fälle  mit COVID-19 in Lübeck.

Das Gesundheitsamt meldet 30 neue bestätigte Fälle mit COVID-19 in Lübeck.


Text-Nummer: 141674   Autor: red.   vom 12.11.2020 um 15.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Manuela Ritzrow

schrieb am 12.11.2020 um 17.37 Uhr:
Und wieder mal wird nicht geschrieben welche Schule es betrifft

Sollte das Zufall sein?

Schließt die Schulen!!!

S. Willing

schrieb am 12.11.2020 um 18.14 Uhr:
Die Kontaktnachvollziehung erspart dann wohl auch eine Volkszählung, oder??

Chris hl

schrieb am 12.11.2020 um 19.32 Uhr:
Ich stimme Frau Ritzrow vollkommen zu. Die Schulen gehören geschlossen. Sonst kriegen wir das nie in den Griff

Florian Tharandt

schrieb am 12.11.2020 um 19.47 Uhr:
Wieso wird gleich nach Schließung geschrien? Eine Schließung bedeutet auch gleich, dass wir mehr Richtung einer Generation dumm steuern. Man kann sein Kind einfach nicht so unterrichten wie in der Schule. Ausserdem sind auch in dieser Zeit soziale Kontakte für Kinder wichtig.

dr tetzlaff hört im Deuschland-Funk

schrieb am 12.11.2020 um 19.51 Uhr:
@ Frau Ritzrow , verbünden Sie sich mit Schuleltern-Organisationen,
um den genannten Mißstand zu beseitigen.


P.s.: In Berlin ist´s noch schlimmer. Im Gesundheitsausschuss des
Bundestages beschwerd sich mein internistischer Kollege dass selbst er als Ausschuss-Mitglied nicht ausreichend von der Politik
informiert wird. Obwohl Minister Spahn häufig im Ausschuss erscheint und...schweigt

Steffen.peters

schrieb am 12.11.2020 um 22.24 Uhr:
Die Idee mit den Schulschliessungen ist toll, was die Ausbreitung des Virus angeht - aber was machen die Schüler dann??
Sich privat & unkontrolliert treffen?
In Quarantäne durchdrehen?
Soziopathie erlernen??

Erwachsene ‚dürfen‘ arbeiten, Kollegen treffen, Ihr Leben selbst bestimmt vermurksen. Warum sollten Kinder das nicht auch dürfen?
Im Übrigen: wenn den Kindern die Hygiene Regeln mit Hintergrund erklärt werden, können sie die auch tatsächlich umsetzen. Nur sind die Eltern gefragt, was Erklärungen angeht - solange die das nicht hinbekommen (mit fremder/schulischer Unterstützung), infizieren sich eben auch andere...
Und bitte nicht vergessen: die Anzahl der in Quarantäne steckenden Schüler sagt nur bedingt etwas über die Anzahl der infizierten Kinder aus!!!
Wenn Klassenweise Quarantäne angeordnet wird, reicht ein Kind aus...

Achim ( Busfahrer )

schrieb am 13.11.2020 um 05.22 Uhr:
Die Infektionswege seien weiterhin diffus.

Macht doch mal die Augen auf.

Es sind nicht die Schulen, nicht die Gastronomie, nicht Kneipen, Bar`s oder sonstige Einrichtungen.

Es ist einfach die Ignoranz vieler Menschen die der Meinung sind in andere Länder zu Reisen nur weil sie die Familie Besuchen wollen. Oder Menschen die meinen Grundsätzlich in Länder zu Reisen die als Risikogebiet eingestuft sind nur weil sie da immer Urlaub gemacht haben und von dort es wieder mit zurück bringen. Menschen die sich von oben bis unten ab knutschen zur Begrüßung und sich der Verteilung des ganzen nicht bewusst sind.

Ich bin der Überzeugung das der größte teil der Neuinfektionen von Reiserückkehrern stammt.

Die Politik sollte die Grenzen zu machen. Keiner rein, keiner raus. Die Reisenden aus Italien, Ostblock und wo eben die hohen Zahlen zu verzeichnen sind. Grenzen zu, nicht Schulen, Kitas und Gastronomie. Da kommt es nicht her.

Um die Ignoranz einiger Menschen noch mal ins Auge zu fassen.
Ich hatte Gestern am 12.11.2020 am Gustaf die Linie 11 abgelöst. Es kam eine Frau draußen auf mich zu und Sprach mich freundlich an mit den Worten, darf ich ihnen mal was sagen.

Sie ist aus der Linie 12 ausgestiegen und kam zu mir rüber, (Offensichtlich Enttäuscht), und teilte mir folgendes mit.

In der Linie 12 saß auf der hinteren Bank eine Männliche Person der nach dem einstieg in den Bus sich nach hinten begab und seine Nase-Mund-Bedeckung abgenommen hat. Dann seine Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne gegessen hat. Nachdem er von einer etwas Älteren Weiblichen Person auf die Maskenpflicht angesprochen wurde, sagte dieser zu Ihr. Sorry, (...). Nach aussage der Frau die sich mir mit geteilt hat, hat der Fahrer der Linie 12 das ganze mit bekommen.
Als Fahrer des SVL fühle ich mich zum teil mit schuldig und Traurig das dieser Fahrer dort nicht eingegriffen hat. Was logischer weise auf ALLE Fahrer des SVL Rückwirkung hat.

Ich bedanke mich bei der Frau die auf mich zugekommen ist, und ich werde diesen von dem Mitarbeiter nicht verfolgtem Vorfall an die Betriebsleitung weiter leiten.

In diesem sinne, bleib freundlich und gesund dem Mitmenschen gegen über, und ich glaube immer noch nicht an Corona. Die Zahlen stimmen halt nicht. Schweinegrippe war schlimmer. 2017-18 sind in 3 Monaten 26000 an Grippe gestorben, zu beginn der Pandemie sind grad mal 2000 mit Corona Gestorben. Tod angetrieben durch Nebenerkrankungen, wie es auch die Grippe hat. Für mich ein Weltweit Politischer Wirtschaftskiller.

Ruckzucker

schrieb am 13.11.2020 um 06.55 Uhr:
Gestern 16 Uhr in Schwartau.
Fussgängerzone mit Maskenpflicht. AUF 100m Weg 6 ohne Mund/Nasenschutz 2 Raucher vor einer Bäckerei.
0 Kontrolle. Zur gleichen Zeit Lübecker Str. Ordnungsamt macht Jagt auf Falschparker...
Ein kleiner Eindruck von dem was täglich passiert,während sich die Mehrheit der Bürger an die Regeln hält verstossen Andere dagegen...wird nicht durchgegriffen.
So wird das nichts mehr.

C. Frohn

schrieb am 13.11.2020 um 09.21 Uhr:
@m.ritzrow:
"schliesst die Schulen!", Ironie oder Ernst?

Misanthrop

schrieb am 13.11.2020 um 12.51 Uhr:
@Florian Tharandt

Die Generation "Dumm" ist generationsübergreifend und schon da. Sieht man, wenn man sich die Teilnehmer der "Querdenker" Demos ansieht. Und die Mitglieder dieser Sekte. Leider verderben diese Menschen nur die Gedanken der Kinder mit ihren abstrusen Theorien.

Steffen Kozian

schrieb am 13.11.2020 um 13.35 Uhr:
Den Vorschlag die Schulen zu schließen, kann wohl nur von Kinderlosen oder Leuten kommen die keine Kinder mehr in der Schule haben. Was sollen denn die Eltern machen, wenn die Kinder zu Hause bleiben? Auf den Lohn verzichten? Es hat sicher nicht jeder so viel erspartes um ein paar Monate ohne Gehalt über die Runden zu kommen. Es geht auch nicht nur um die fehlende Betreuung sondern dass die Eltern nochmals doppelt so viel Zeit aufwenden müssen, um die Online gestellten Aufgaben vermitteln. Man sollte nicht immer nur um seinen eigenen Wirkungskreis denken, sondern auch mal etwas weiter.

Markus

schrieb am 13.11.2020 um 14.01 Uhr:
Lieber Achim,

ganz genau: mach doch mal die Augen auf! Komisch, daß von Corona Leugnern und Verharmlosern immer das Jahr 2017/2018 herangezogen wird, warum nehmt ihr denn nicht einfach das Vorjahr? Ach ja, passt ja nicht in euer Scheuklappen Konzept!

Abgesehen davon sind die rund 25.000 Fälle eine SCHÄTZUNG, bestätigt sind lediglich 1.665 - klingt schon ganz anders, was? Und der guten Ordnung halber auch noch die Quelle: https://de.statista.com/infografik/13040/ woechentliche-influenzafaelle-in-deutschland/

Davon abgesehen geht es ja auch gar nicht nur um Todesfälle, sondern eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems. Und bitte kommen Sie jetzt nicht mit der Anzahl der freien Intensivbetten, zum einen reden wir hier von exponentiellem Wachstum der Fälle, zum anderen müsste für diese Bettenkapazität dann ja aber auch Pflegepersonal zur Verfügung stehen! Nur durch Beifall klatschen wird das aber nicht plötzlich geschaffen.

Und schließlich, was ist mit den bei Corona häufiger beobachteten Langzeitfolgen? Was sagt denn da ihr - mehr als hinkender - Vergleich zur Grippe?

Melly

schrieb am 13.11.2020 um 20.59 Uhr:
Immer dieses rumgeheule, schließt dies, schließt das, schließt einfach alles...
Um irgendwann wieder ein halbwegs "normales" Leben wie vor Corona führen zu können, werden wir uns so gut wie ALLE anstecken (müssen)... Nur so wird die Menschheit immun. Herdenimmunität ist das Stichwort. Öffnet doch mal eure Augen (die sind schließlich nicht von einer Maske bedeckt..).
Und denkt, was ihr wollt über mich, ob Covidiotin oder -leugnerin, wie auch immer. DAS ist meine Meinung! Punkt.

Lübecker Leben

schrieb am 13.11.2020 um 21.34 Uhr:
Ruckzucker, ich vermute Sie wissen zu 100 % genau das diese sechs Personen die Sie in der Fußgängerzone gesehen haben keine Befreiung ( Attest ) hatten. Sie haben sie sicher nett angesprochen und, obwohl es Sie nichts angeht und Sie nicht dazu berechtigt sind gefragt. Und diese Personen haben Ihnen gesagt, dass sie kein Attest haben. Ich möchte nur vor zu schnellen und vorzeitigigen Verurteilungen warnen wenn man nichts genaues weiß. Und das Rauchen im Stehen ist bekanntermaßen ja gestattet.