Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tipp: Nächtlicher Ausflug mit UV-Licht am Strand

Lübeck - Travemünde: Archiv - 25.12.2020, 14.20 Uhr: Eigentlich bietet der GeoPark Nordisches Steinreich regelmäßig Führungen mit UV-Licht am Travemünder Strand an. Das ist im Moment nicht möglich. Deshalb bietet der Veranstalter jetzt Tipps, wie man selbst Bernstein suchen kann.

Ein nächtlicher Spaziergang mit UV-Licht Abstand, frische Luft und Steine passen trotz Corona noch immer zusammen. Darum sollte man das zu Hause bleiben nicht zu wörtlich nehmen und immer mal wieder einen Spaziergang im Grünen oder am Strand machen. Hier warten spannende Entdeckungen, wenn man nur genauer hin sieht. Ganz besonders spannend für Groß und Klein ist ein nächtlicher Spaziergang am Strand mit einer UV-Taschenlampe. Schwarzlicht (UV-Licht bei 395nm) zeigt den Strand in einem ganz neuen Licht. Leuchtend Blau, Rosa oder Weiß. Unter UV-Licht kann man den Strand ganz neu entdecken. Dies machen sich vor allem die Bernsteinsucher zu Nutze. Aber auch Mikroplastik, Muschelschalen und Pilze leuchten in ganz neuen Farben. Der Bernstein, der tagsüber nur schwer von einem Feuerstein zu unterscheiden ist, leuchtet unter UV-Licht strahlend hell und ist deutlich von anderen Dingen zu unterscheiden. Dagegen leuchten zum Beispiel Donnerkeile eher rosa.

Am besten nimmt man einen Bernstein mit an den Strand, dann kann man die Farben vergleichen. Man findet Bernsteine an den natürlichen Sandstränden, in dem Bereich, in dem auch das Seegras liegt. Wer Bernstein und Feuerstein sicher unterscheiden möchte, der nimmt eine starke Salzwasserlösung (200g/l) mit auf die Pirsch. Die Bernsteine schwimmen, während alle anderen Steine, wie auch der Feuerstein schnell zu Boden fallen.

Besonders wichtig für denjenigen, der bei Tageslicht sammelt ist ein kleiner Behälter oder eine Tüte. Denn es gibt immer wieder Phosphor am Strand, der aus im Meer versenkten Brandbomben stammt. Dieser beginnt selbständig an zu brennen, sobald er warm und trocken wird. Darum die Funde nicht in die Hosentasche stecken! Weitere Informationen dazu gibt es unter www.geopark-nordisches-steinreich.de

UV-Taschenlampen können die Augen schädigen, wenn man direkt in das Licht schaut. Darum ist es sinnvoll, eine Schutzbrille zu tragen. Die Schutzwirkung kann man überprüfen, in dem man mit der UV-Lampe ein Stück weißes Papier anstrahlt (weißes Papier enthält optischen Aufheller) und die Brille in den Lichtstrahl bringt. Je dunkler das Papier wird, desto besser schützt die Brille vor der Strahlung. Man kann es auch mit einem Bernstein probieren. Einige Gelbfilter erhöhen noch die Kontraste und man sieht den Bernstein noch deutlicher.

Hinweis: Für Travemünde besteht von donnerstags bis sonntags ein Betretungsverbot für Touristen. Ausgenommen sind nur Lübecker.

Bernstein unter UV-Licht. Foto: GeoPark Nordisches Steinreich

Bernstein unter UV-Licht. Foto: GeoPark Nordisches Steinreich


Text-Nummer: 142449   Autor: Veranstalter/red.   vom 25.12.2020 um 14.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.