Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Zoll rät: Postabfertigung von zu Hause nutzen

Schleswig-Holstein: Archiv - 14.01.2021, 17.38 Uhr: Damit die Abfertigung von Postsendungen aus Drittländern bürgerfreundlicher gestaltet werden kann, bietet der Zoll bereits seit vergangenem Jahr bundesweit die Möglichkeit der "Postabfertigung von zu Hause" an. "In diesen schwierigen Zeiten möchten wir erneut darauf hinweisen, dass durch dieses Verfahren die ansonsten notwendige, aber vielleicht auch zeitaufwendige Anfahrt zum Zollamt vermieden werden kann", erklärt Pressesprecher Oliver Bachmann.

"Die Öffnungszeiten der Zollämter sind dadurch nicht bindend und etwaige Wartezeiten entfallen auch" führt er weiter aus. Das Verfahren findet allerdings nur Anwendung für Sendungen, denen ein Kaufgeschäft zugrunde liegt und deren Wert nicht größer als 1000 Euro ist. Ferner darf der Sendungsinhalt nicht gegen Verbote und Beschränkungen verstoßen.

Neu ist, dass ein Sendungsempfänger von zu Hause für seine Postsendung eine Erklärung abgeben kann, die als Zollanmeldung gewertet wird. Der Sendungsempfänger übersendet dem Zollamt hierzu eine Einverständniserklärung und sämtliche für die Zollanmeldung wichtigen Unterlagen zum Sendungsinhalt. Das Zollamt wird damit in die Lage versetzt, alle für eine Abfertigung notwendigen Maßnahmen durchführen zu können. Sofern Einfuhrabgaben anfallen, sendet das Zollamt dem Empfänger einen Steuerbescheid zu.

Nach Zahlung der Abgaben und nach Übersendung einer kostenpflichtigen Paketmarke für den Transport des Pakets vom Zollamt zum Empfänger, wird dem Empfänger die Sendung von einem Paketdienstleister nach Hause geliefert. Alternativ steht es dem Sendungsempfänger frei, die Sendung auch persönlich vom Zollamt abzuholen.

Weitere Informationen unter: www.zoll.de

Mit dem Verfahren lässt sich die zeitaufwendige Anfahrt zum Zollamt in vielen Fällen vermeiden. Symbolbild: Archiv/Zoll

Mit dem Verfahren lässt sich die zeitaufwendige Anfahrt zum Zollamt in vielen Fällen vermeiden. Symbolbild: Archiv/Zoll


Text-Nummer: 142718   Autor: HZA Hamburg   vom 14.01.2021 um 17.38 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.