Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mobile Jugendarbeit: Streetworker trotzen Corona

Lübeck: Seit nun über einem Jahr hält die Corona-Pandemie schon an. Besonders die junge Generation leidet unter den geltenden Regeln, Schulschließungen, Kontaktbeschränkungen und fehlende Angeboten. Trotz allem arbeitet der Internationale Bund (IB) mit seinem Arbeitsfeld Streetwork/mobile Jugendarbeit durchgängig und verlässlich weiter, um für Jugendliche und junge Erwachsene auch in distanzierten Zeiten ansprechbar zu sein.

"Es ist in dieser Zeit besonders wichtig, den Kontakt zu den Jugendlichen zu halten und damit die Vertrauensverhältnisse gerade jetzt zu festigen.", so die einheitliche Meinung. Die Streetworker arbeiten in der Innenstadt an den öffentlichen Plätzen, wie beispielsweise Haerdercenter, Holstentorwiesen oder ZOB und gehen vor Ort ins persönliche Gespräch. Sie bieten aber auch weiterhin, nach vorheriger Terminabsprache, Einzelgespräche und individuelle Beratung in den Räumlichkeiten am Pferdemarkt 6 - 8 in der Innenstadt, an.

Als weiteres Angebot ist das mobile Büro "Roadrunner" unterwegs. Von Montag bis Freitag fahren die Streetworker Hotspots außerhalb der Innenstadt an. Dazu zählen Treffpunkte in Schlutup, Marli, Kücknitz, St. Lorenz, Buntekuh und Moisling. Hier besteht ebenso die Möglichkeit mit den pädagogischen Fachkräften ins Gespräch zu kommen und bei Bedarf auf das Angebot der Einzelberatung zuzugreifen. Zusätzlich haben die Mitarbeiter immer ausreichend Mund-Nasenschutzmasken und Desinfektionsspray dabei, um den jungen Menschen bei Bedarf auszuhelfen.

Nun konnte die Begleitung und Unterstützung noch erweitert werden: Während des andauernden Distanzunterrichts können Schüler, die keine andere Möglichkeit haben, ihre Aufgaben in dem mobilen Büro über ihre Schulcloud downloaden und ausdrucken. Dieses Angebot ist für die jungen Menschen kostenlos und konnte dank der Michael-Haukohl Stiftung realisiert werden. Wie in vielen anderen Bereich werden auch im Arbeitsfeld Streetwork/mobile Jugendarbeit digitale Medien genutzt. Telefonisch und über Instagram, Facebook und Signal sind die Streetworker für die Lübecker Jugendlichen erreichbar. Den dringenden Bedarf an persönlichen Kontakten ersetzen diese Medien aber nicht. Diesem Bedürfnis versuchen die Mitarbeiter des Internationalen Bundes in ihrer täglichen Arbeit, immer unter den aktuellsten Hygienebestimmungen, gerecht zu werden.

Kontaktmöglichkeiten unter: facebook.com/MJALuebeck oder Instagram@streetwork.luebeck

Als weiteres Angebot ist das mobile Büro

Als weiteres Angebot ist das mobile Büro "Roadrunner" unterwegs. Foto: IB


Text-Nummer: 143430   Autor: Internationaler Bund    vom 23.02.2021 um 11.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Marie

schrieb am 24.02.2021 um 09.06 Uhr:
Die Emailadresse stimmt nicht Mein geschriebene Email kann nicht ankommen, weil die Domain nicht stimmt. Bitte um Hilfe. Wichtig. Rettet unsere Kids vor Langeweile.