Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gefälschtes Schild an der Skaterbahn

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 03.03.2021, 15.40 Uhr: Am Montag, 1. März 2021, stellte die Polizei am Eingang des Skate-Parks an der Lübecker Kanalstraße ein gefälschtes Hinweisschild fest. Unbekannte hatten darauf auch unter Nutzung des Wappens der Hansestadt Lübeck die Fehlinformation niedergeschrieben, dass der Skate-Park ab sofort wieder geöffnet hat. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der Urkundenfälschung.

Aufgrund der vermeintlichen Öffnung hielten sich knapp 40 Personen, zum Teil ohne Mund- und Nasenschutz, auf dem umzäunten Gelände auf. Die Polizei machte die Betroffenen auf die geltenden Infektionsschutzbestimmungen, Hygiene- und Abstandsregeln aufmerksam. Danach entfernten sich die Personen.

Bei dem irreführenden Aushang handelt es sich um eine Fälschung. Die Fälscher wiesen auf dem Hinweisschild auf einen angeblichen Beschluss der Hansestadt Lübeck hin, dass die Skate-Anlage am dem 1. März 2021 wieder geöffnet wäre. Das mit eingebaute Wappen sollte die Echtheit des Aushanges untermalen. Der falsche Aushang wurde sichergestellt und ein strafrechtliches Verfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eingeleitet. Aktuell bleibt die Anlage weiterhin gesperrt.

Das Schild war gefälscht. Die Skateanlage bleibt geschlossen. Foto: Archiv

Das Schild war gefälscht. Die Skateanlage bleibt geschlossen. Foto: Archiv


Text-Nummer: 143596   Autor: PD Lübeck   vom 03.03.2021 um 15.40 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.