Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne: Bruno Hönel
Grüne: Bruno Hönel

Neues Logo für Lübecks Sieben Türme

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 24.03.2021, 13.12 Uhr: Sieben auf einen Streich – was es sonst nur im Märchen gibt, ist in der Lübecker Altstadt real. Fünf Kirchen mit sieben Kirchtürmen. Sie bilden einen wichtigen Teil des UNESCO-Welterbes und sind national und international bekannt. Sie haben jetzt ein neues gemeinsames Logo, das die verstärkte Zusammenarbeit der Gemeinden symbolisiert.

Schlicht in schwarz-weiß kam bisher das gemeinsame Logo des Ev.-Luth. Kirchengemeindeverbands Innenstadt Lübeck daher. Zu dem Verband zählen der Dom, St. Aegidien, St. Marien und St. Jakobi. In der Kultur- und Universitätskirche St. Petri finden vielfältige Veranstaltungen statt. Die Kirche ist dem Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg zugeordnet. Dennoch gehört natürlich auch der St. Petri-Turm zum Ensemble.

Die Entwicklung des neuen Logos hat einen wichtigen Grund: „Wir stehen vor gravierenden gesellschaftlichen Veränderungen, die auch das kirchliche Leben dramatisch verändern werden“, so Dr. Cornelia Schäfer, Vorsitzende des Innenstadtverbandes sowie Projektleiterin von „Sieben Türme will ich sehen“. „Bereits seit 15 Jahren nehmen die vier Kirchengemeinden der Innenstadt unter anderem die Kirchenmusik und Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam wahr, weitere Bereiche werden in den nächsten Jahren folgen. Gemeinsame Veranstaltungskalender und Beiträge auf der neuen Internetseite geben einen lebendigen Eindruck vom kirchlichen Leben unter den sieben Türmen. Und auch das Spendenprojekt „Sieben Türme will ich sehen“, 2011 unter Federführung des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg entstanden, um die aufwändigen Sanierungsmaßnahmen an den sieben Türmen zu begleiten, ist seit 2020 in der operativen Verantwortung näher an die Innenstadtkirchen herangerückt.“

Mitgliederschwund und weniger Kirchensteuernahmen – nicht erst durch die Corona-Pandemie, bewogen den Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg schon 2018 dazu, das Projekt „Kirche 2030“ auf den Weg zu bringen. Das heißt: Es werden in Stadt und Land Regionen aus Kirchengemeinden gebildet; diese haben den Auftrag, das kirchliche Leben zukünftig gemeinsam zu gestalten, um Kosten zu sparen. Die demografische Entwicklung macht auch vor Pastoren nicht halt. Viele Pfarrstellen können nach dem altersbedingten Ausscheiden der Amtsinhaber nicht mehr nachbesetzt werden. Also wird es künftig weniger Pastorinnen und Pastoren geben, auch in den Lübecker Innenstadtkirchen.

„Derzeit sind wir acht Pastoren, ein wenigen Jahren nur noch vier bis fünf“, sagt Lutz Jedeck, Pastor an St. Jakobi. „Und das heißt, dass spätestens jetzt der Zeitpunkt für konkrete Zusammenarbeit gekommen ist“. Zusammengearbeitet wurde schon in vielen Bereichen, doch das soll noch verstärkt werden. Und genau dies bringt das farbenkräftige neue Logo zum Ausdruck.

Das neue Corporate Identity mit dem Logo für den Innenstadtgemeindeverband, das Sieben Türme-Projekt sowie die einzelnen Logos für die Innenstadtgemeinden entwarf die Bad Schwartauer Agentur Casus design: „Die Kirchensilhouetten direkt nebeneinander gestellt, stehen für den Verband, die Farbgebung der einzelnen Kirchen nach ihrem eignen Corporate Design sprechen aber auch dafür, dass jede Kirche ihr eigenes Profil hat. Da die Kirchensilhouetten schon vielfach als Logo eingesetzt werden, haben wir als Alleinstellungsmerkmal noch fünf Quadrate, die die geografische Lage auf der Altstadtinsel abbilden, mit aufgenommen“, so Inhaberin Catharina Witaszak. Pröpstin Petra Kallies ergänzt: „Ich freue mich, dass die Kirchen in der Altstadt ihre Zusammenarbeit intensivieren. Auf diese Weise wird vieles möglich sein, was die einzelnen Gemeinden personell und finanziell überfordern würde. Das neue Logo bringt dieses Vorhaben sehr schön auf den Punkt.“

Auch für das Sieben-Türme-Projekt wurde das Logo entsprechend angepasst, denn es soll die Zugehörigkeit zur Innenstadt sichtbar nach außen tragen: „Das neue Logo, das nun die Innenstadtkirchen als starke Gemeinschaft symbolisiert und gleichzeitig für die Spenden-Aktion wirbt, macht für mich besonders deutlich, dass das Sieben-Türme-Projekt nun ein echtes Gemeinschaftsprojekt geworden ist. Das freut mich sehr und unterstreicht, dass wir alle zusammen ein Ziel haben: Die Silhouette zu erhalten und weit über Lübeck hinaus erstrahlen zu lassen. Die verschiedenen Farben des Logos unterstreichen das Wirken der Kirchen für eine vielfältige und offene Gesellschaft. Ich freue mich als Schirmherr mit diesen Botschaften für die gemeinsame Sache zu werben“, so Bürgermeister Jan Lindenau.

Im Rahmen der Logo-Neugestaltung wird auch die Seite www.sieben-tuerme-luebeck.de relauncht und angepasst. Alles rund um die Innenstadtgemeinden gibt es hier zu lesen: www.innenstadtkirchen-luebeck.de.

Catharina Witaszak, Lutz Jedeck, Petra Kallies, Jan Lindenau und Cornelia Schäfer präsentieren die neuen Logo für den KGVI und das Sieben Türme-Projekt. Foto: Steffi Niemann

Catharina Witaszak, Lutz Jedeck, Petra Kallies, Jan Lindenau und Cornelia Schäfer präsentieren die neuen Logo für den KGVI und das Sieben Türme-Projekt. Foto: Steffi Niemann


Text-Nummer: 144007   Autor: Steffi Niemann   vom 24.03.2021 um 13.12 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.