Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bischöfin: Ostern hoffnungstrotzig das Leben feiern

Lübeck: Zuversichtlich und „hoffnungstrotzig“ können die Menschen angesichts des Osterfestes nach vorn schauen. So sagt es Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), in ihrer Osterpredigt.

Ostern sei „nicht nur das höchste Fest der Christenheit, es ist auch das mutigste“, erklärte die Bischöfin am Ostersonntag in einem Fernsehgottesdienst, den das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) aus der Evangelischen Johanneskirche Eltville-Erbach (Rheingau-Taunus-Kreis) übertrug. Mit Blick auf die Corona-Pandemie sagte sie weiter: „Es lebe das Leben! Gerade jetzt – wo wir so befasst sind mit Inzidenz und Tod und Mühseligkeit. Es ist Ostern! Leben voll mitreißender Energie – wissen wir noch, wie sich das anfühlt? Unbeschwerte Lebensfreude? Wir feiern Ostern. Leben, das dem Tod trotzt - und dem Virus, der Angst, der Gewalt, allem, was das Leben schwer macht. Wir haben Grund zu hoffen – heute wird jeder Vergeblichkeit die Stirn geboten!“

Österliche Zuversicht solle überall auf der Welt ankommen: „Wir reichen dem Leben die Hand. Hoffnungstrotzig – auch und erst recht in dieser Krisenzeit, von der wir nicht wissen, wie lange wir sie zu bestehen haben.“ Es solle Ostern werden für alle, die von der Pandemie so schmerzhaft betroffen seien, aber auch „für jene, die wir im Schatten der Pandemie aus den Augen verloren haben.“ Bischöfin Fehrs erinnerte dabei an die vielen Kinder, die in Elendslagern aufwachsen, sowie an das Schicksal von Flüchtlingen im Mittelmeer.

Die Bischöfin, die auch Mitglied im Rat der EKD ist, ermutigte zu einer aufrechten und zuversichtlichen Haltung: „Aufstehen und die Stirn bieten, erfüllt von dieser Hoffnung, die die Zerstörung erschüttert – das ist der Kern der Osterbotschaft.“

Bischöfin Kirsten Fehrs predigte zu Ostern im ZDF. Foto: Nordkirche

Bischöfin Kirsten Fehrs predigte zu Ostern im ZDF. Foto: Nordkirche


Text-Nummer: 144201   Autor: Nordkirche   vom 04.04.2021 um 11.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.