Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Inzidenz am Ostermontag in Lübeck bei 67,4

Lübeck: Am Ostermontag, 5. April 2021, wurden in Lübeck 22 neue Corona-Fälle in Lübeck von Laboren bestätigt. Eine Person wurde mit dem Virus stationär im Krankenhaus aufgenommen, Todesfälle gab es auch am Montag nicht.

Die Zahl der neuen Fälle pro Woche und 100.000 Einwohner ("Inzidenz") ist damit in Lübeck innerhalb eines Tages von 61 auf 67,4 gestiegen.

Die Kreise Herzogtum Lauenburg hat auch am Ostermontag keine Zahlen gemeldet. Die Werte der Nachbarkreise: Herzogtum Lauenburg 72,7 (86,9), Stormarn 70,9 (Vortag 68,8), und Ostholstein 48,4 (Vortag 47,9). Die Inzidenz für ganz Schleswig-Holstein lag am Montagabend bei 66,5 (Vortag 67,6).

Aktuell liegt in Schleswig-Holstein nur der Kreis Segeberg über dem "Notbremse"-Grenzwert von 100. Dort lag die Inzidenz am Montagabend bei 125,2.

In Nordwestmecklenburg lag die Inzidenz am Ostersonntag bei 104,9 (Vortag 103,0). Dort konnten sich alle Personen über 60 Jahre am Montag ohne Termin mit AstraZeneca impfen lassen. "Bereits früh morgens bildete sich eine lange Schlange vor dem Impfzentrum", berichtet der Landkreis. Die Aktion soll am Samstag, 17. April, wiederholt werden.

Die 7-Tage-Inzidenz für Corona lag am Montagabend in Lübeck bei 67,4.

Die 7-Tage-Inzidenz für Corona lag am Montagabend in Lübeck bei 67,4.


Text-Nummer: 144221   Autor: VG   vom 05.04.2021 um 20.20 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.


Kommentare zu diesem Text:

Bürger aus HL

schrieb am 06.04.2021 um 07.26 Uhr:
Vielleicht sollten wir uns schnell Mal impfen lassen. Entweder fix online einen Termin holen oder ruckzuck beim Hausarzt jetzt impfen lassen. Geht doch. Wiehler und Pressesprecher haben sich doch auch schon impfen lassen. Geht echt schnell und total unkompliziert.

Sebastian Berger

schrieb am 06.04.2021 um 10.22 Uhr:
@Bürger aus HL
Benötigt man irgendwelche Formulare für die Impfung beim Hausarzt oder kann man einfach so hin?

Lebenslustig

schrieb am 06.04.2021 um 10.36 Uhr:
Aber bestimmt nicht mit diesem Impfstoff.

Luke Vader

schrieb am 06.04.2021 um 16.26 Uhr:
Lieber stundenlang in einer Schlange stehen und dann geimpft werden, als stundenlang ein unwürdiges "Onlineanmeldespiel" spielen, verlieren und wieder nicht geimpft werden!
Im übrigen schädigt das "Schlangestehen" nicht die Umwelt, Energieverbrauch aus Endgeräten, Netzwerken und Servern dagegen deutlich.

Andreas

schrieb am 06.04.2021 um 18.17 Uhr:
@ Lebenslustig: Warum nicht? Ist Ihnen das Risiko zu hoch? Dann sollten Sie unbedingt Ihre Wohnung nicht mehr verlassen und zu Hause bleiben. Denn sobald Sie am Straßenverkehr teilnehmen, können Sie einer von 300.000 Verletzen oder einer von 3500 Toten sein, die jedes Jahr durch Unfälle in Deutschland verursacht werden.

Bürger aus HL

schrieb am 07.04.2021 um 07.36 Uhr:
@Sebastian,.... keine Ahnung. Am besten Herrn Professor Wiehler, den Bundespräsidenten und den Pressesprecher direkt und selbst fragen wie sie es gemacht haben. Ob das Telefon gleich einen Anschluss hatte oder der Termin online sofort bestätigt wurde kann ich nicht sagen. Es wird doch unkompliziertheit propagiert. Ich habe keine Ahnung, denn ich selbst gehöre zu einer anderen Priorisierung. Bin kein Lehrer, hatte keine jammernden politisch stimmenrelevante Lobby im Hintergrund.

Malik

schrieb am 07.04.2021 um 08.57 Uhr:
Herr Andreas,
Ihr abstruser Vergleich mittels Schlüsselloch-Perspektive scheitert bereits darin, dass jegliche Covid-Impfung noch der Langzeitstudie unterliegt. Ein jeder muss sich unabhängig der Meinung anderer sein eigenes Bild über die Gefahren bilden. Ein toller Spruch besagt: "Die eigene Haut sitzt enger als das Kleid anderer."